zur Navigation springen

Wilde Jagerei bei Sturm auf den Bundesstraßen

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Polizei zog in den vergangenen Tagen etliche Temposünder auf 100-er Strecken hoch / Geschwindigkeiten um 140/kmh gemessen

von
erstellt am 12.Jan.2015 | 14:15 Uhr

Trotz des schweren Sturms am Wochenende haben zahlreiche Autofahrer auf einigen Straßen des Landkreises Ludwigslust ihre Geschwindigkeit nicht reduziert und sich dadurch leichtsinnig in unnötige Gefahren begeben.

So wurden bei einer Kontrolle des Autobahnverkehrspolizeireviers Stolpe am Sonnabend auf der B 321 zwischen Pampow und Bandenitz auf einer Tempo-100-Strecke insgesamt 34 Autofahrer festgestellt, die teils deutlich zu schnell unterwegs waren. Der schnellste Autofahrer war dort mit gemessenen 134 km/h unterwegs. Am Sonntagvormittag waren es bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der B 106 zwischen Stern Buchholz und Wöbbelin sogar 40 Fahrzeugführer, die mit mehr als 100 km/h unterwegs waren. In einem Fall brachte es ein Autofahrer auf 140 km/h. Auf der B 191 sind in der Ortschaft Heiddorf am Sonntag insgesamt neun Geschwindigkeitsverstöße registriert worden, wobei der schnellste Autofahrer mit 66 km/h gemessen worden. Neben der Geschwindigkeit hat das Autobahnverkehrspolizeirevier Stolpe am gesamten Wochenende auch Laster und deren Fahrer kontrolliert. Dabei fielen elf Fahrer auf, die die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten hatten. Darüber hinaus kam es zu zwei Beanstandungen bei Gefahrguttransportern. Unter anderem hatte in einem Fall ein Lasterfahrer mehrere Fässer mit einer leichtentzündlichen Harzlösung nicht ausreichend gesichert. Außerdem fehlte eine Gefahrguttafel am Fahrzeug. Der betreffende Fahrer muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 400 Euro rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen