zur Navigation springen

Entdeckt : Wie kommt der Babyfuß auf den alten Dachziegel?

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Karl-Heinz und Christine Lander machten in Bandenitz einen außergewöhnlichen Fund

Der Ziegel muss mehr als 150 Jahre auf dem Haus in der Bandenitzer Hauptstraße gelegen haben und das Wohngebäude vor Regen, Frost, Schnee, Sonne und Unwetter geschützt haben. Nun soll das gute Stück einen besonderen Platz auf dem Firmengelände von Karl-Heinz und Christine Lander bekommen. Und das zu Recht. Denn der gefundene Ziegel hat durchaus Seltenheitswert.

Der Hagenower Museumsleiter Henry Gawlik sagte im Gespräch mit SVZ, dass nur wenige dieser speziellen so genannten Feierabendziegel erhalten sind. Daher ist es ein Glücksfall, dass bei Dachsanierungsarbeiten auf dem Gelände von Caravan-Lander in Bandenitz das seltene Stück erhalten blieb.

„Zunächst haben wir gar nicht erkannt, was auf dem Ziegel zu sehen war. Denn Moos und Dreck verdeckten einen Teil, sodass wir erst später auch den Kinderfußabdruck wahr nahmen“, erzählt Karl-Heinz Lander. Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Donnerstag.

 

zur Startseite

von
erstellt am 22.Jan.2014 | 15:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen