Heidefest : Wettlauf und Thronbesteigung

Auf dem Weg zur Krönung: Xenia Lamp aus Viez. Foto: Tilo Röpcke (3)
1 von 3
Auf dem Weg zur Krönung: Xenia Lamp aus Viez. Foto: Tilo Röpcke (3)

Nach Jahren der Abstinenz gab sich Hagenows Bürgermeisterin Gisela Schwarz wieder die Ehre, die amtierende Heidekönigin Xenia Lamp in ihre zweite Amtszeit zu schicken. Auch wenn sie auf den letzten Drücker eintraf.

von
03. September 2012, 09:47 Uhr

Hagenow | Hildegard Schmedemanns großer Wunsch hat sich beim Heidefest am Sonnabend erfüllt: Nach Jahren der Abstinenz gab sich Hagenows Bürgermeisterin Gisela Schwarz endlich wieder die Ehre, die amtierende Heidekönigin Xenia Lamp zu küren und in ihre zweite Amtszeit zu schicken. Auch wenn sie auf den letzten Drücker mit dem Fahrrad eintraf und Hildegard Schmedemann schon sichtlich nervös hereinblickte, wollte sie doch die "herrliche Hagenower Heide genießen und das gute Wetter ausnutzen", wie Schwarz bei der Begrüßung der vielen Gäste beim Heidefest kundtat.

Doch zuvor umrundeten am Vormittag ganz traditionell fast 60 Läufer und Walker das abgesteckte Areal beim mittlerweile fünften Viezer Heidelauf auf den angebotenen zweieinhalb, fünf und zehn Kilometern. "Wir wollen die Sportler durch unseren Heidelauf in die schöne Natur herausholen und freuen uns als organisierendes Forstamt Radelübbe, dass die Heide in diesem Jahr ganz besonders schön blüht", sagt der leitende Revierförster Matthias Fiedelmann.

Schon von Beginn an sind auch die "Gammeliner Stockenten" beim Heidelauf mit von der Partie. Bei ihnen steht neben der sportlichen Betätigung aber auch ganz besonders der Spaß an der gemeinsamen Unternehmung im Vordergrund, was vor und während der Siegerehrung weder zu überhören noch zu übersehen war. So kamen die sportlichen Damen gemeinschaftlich durch das Ziel. "Selbst die Auswertung des Zielfotos ergab keine genaueren Platzierungen" fügte Matthias Fiedelmann schmunzelnd hinzu. Die Erstplatzierten können sich über einen Sack Brennholz für die bevorstehende kalte Jahreszeit freuen. Beim anschließenden Heidefest, organisiert vom Forstamt Radelübbe, der Stadt Hagenow sowie dem Festkomitee aus Viez und Kirch Jesar verbrachten die überwiegend mit dem Fahrrad angereisten Gäste einen vergnüglichen Nachmittag mit der Musikschule Fröhlich, einer lohnenden Tombola mit über einhundert lukrativen Preisen, einem leckeren Kuchenbuffet, einer Modenschau sowie mit dem Beginn der zweiten Amtszeit von Heidekönigin Xenia Lamp aus Viez und ihrer Hofdame Luisa(9).

Xenia Lamp, 20-jährige Studentin im Tourismusmanagement in Rostock, erinnert sich gern an das erste Jahr ihrer Amtszeit, in der sie schon unter anderem Auftritte beim Hyazinthenfest in Boizenburg, beim Hagenower Neujahrsempfang sowie den Redefinern Hengstparaden hatte. Und wie es sich für eine Königin gehört, wurde sie gemeinsam mit ihrer Hofdame von einer edlen zweispännigen Pferdekutsche des Reitvereins Moraas, eskortiert von zahlreichen Reitern, durch die Hagenower Heide chauffiert. Und so mancher Besucher hatte am Ende des Heidefestes einen kleinen Strauß mit blühendem Heidekraut in der Hand und damit eine schöne Erinnerung an das Fest ins heimische Wohnzimmer mitgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen