zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

20. Oktober 2017 | 13:02 Uhr

Hagenow : Wer hat an der Uhr gedreht?

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Tag der offenen Tür in der Heincke Schule / Schüler präsentieren ihre Projekte zum Thema „Zeit“

von
erstellt am 11.Okt.2015 | 17:45 Uhr

Freundlich und zuvorkommend begrüßte der 17-jährige Pascal Jagemann am vergangenen Sonnabend die Gäste des Tages der offenen Tür an der Prof. Dr. Friedrich Heincke-Schule in Hagenow. Mit seinem kleinen Wegweiser verschaffte der Neuntklässler und Schülersprecher den schon von Beginn an zahlreichen Besuchern einen umfassenden Überblick über das breitgefächerte und kurzweilige Angebot der Regionalen Schule.

Unter dem diesjährigen Motto „Zeit“ beschäftigten sich die Pädagogen gemeinsam mit ihren Schülern von der fünften bis zur zehnten Klasse drei Tage lang unter anderem mit dem Erstellen von Fotokalendern und -büchern, dem Bau und der Funktionsweise von Sonnenuhren, den verschiedenen Jahreszeiten im Kunstunterricht oder mit den unterschiedlichen Zeitzonen der Erde.

Gleich drei verschiedene Projekte unter dem Motto „Gestern, heute und morgen“ initiierte Deutschlehrerin Carmen Peppel in ihrer 9. Klasse. „Zum einen erstellten meine Jungen und Mädchen eine zwanzigminütige Power-Point-Präsentation mit ihren schönsten und lustigsten Baby- und Grundschulbildern, ergänzt von Aufnahmen aus der heutigen Zeit“, erzählt Carmen Peppel nicht ohne Stolz über die selbstständige und kreative Arbeit ihrer Schützlinge. Diese Präsentation soll in naher Zukunft noch mit Bildern ergänzt werden, die den Betrachtern einen Ein- und Ausblick auf die Wünsche und Sehnsüchte der Neuntklässler bezüglich ihrer Zukunft geben soll. Aber auch die Zeituhr mit den Berufswünschen der Schüler oder die originellen Sprüchekarten fanden am Sonnabend ihre interessierten Betrachter.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Montagsausgabe des Hagenower Kreisblattes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen