zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. November 2017 | 12:29 Uhr

Wer fragt, bekommt auch Antworten

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

von
erstellt am 06.Jan.2015 | 11:01 Uhr

Natürlich besteht die Gefahr, dass die Befragung der Zarrentiner scheitert. Weil zu wenige mitmachen, weil die Masse zu faul und zu bequem ist. Oder sich schlicht nicht dafür interessiert, was ihre Lokalpolitiker da machen wollen. Oder weil sie glauben, dass es bei der Schuldenlage sowieso keinen Sinn macht.

So muss es aber nicht kommen. Es gibt bestimmt viele Menschen in unserer Region, die von ihren Verwaltungen auch gern mal gefragt würden, was denn zu tun sei.

Der Ansatz, die Bürger zu fragen, ist richtig. Warum soll man Geld für eine Buslinie ausgeben, wenn dann doch keiner mitfährt. Und selbstverständlich kann so eine Befragung immer nur ein Anhalt, ein Indiz dafür sein, wohin die Richtung gehen könnte. Zarrentin steckt trotz seiner Schulden in einer vergleichsweise guten Situation. Der Westen ist sehr nah, Wohnungen und Häuser begehrt, die Landschaft einzigartig. Aus diesen Vorteilen lässt sich doch in den kommenden Jahren einiges machen. Und, man wird ja noch mal fragen dürfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen