zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

17. November 2017 | 22:26 Uhr

Wittenburg : Wenn Schüler tanzen lernen...

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

...dann kann es nur um einen großen Ball gehen, auf den sich rund um Wittenburg derzeit viele junge Leute vorbereiten

von
erstellt am 14.Feb.2017 | 21:00 Uhr

Von wegen, die Jugend von heute kann nicht diszipliniert bei einer Sache sein. Wer erlebt hat, wir brav und diszipliniert sich Schüler der 10. bis 12. Klasse des Wittenburger Schulzentrums beim Tanzkurs im Alpincenter benehmen, der kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Trotz der mehr als 80 Anmeldungen haben Marlene  und Hans Joachim Schlebusch vom gleichnamigen Schweriner Tanzstudio leichtes Spiel mit den Tanzanfängern. Es beginnt mit einfachen Schritten und wird dann immer komplizierter. Und die Pärchen, die sich meist spontan gebildet haben, üben fleißig, obwohl noch viele mit steifen Knien und Hüften unterwegs sind. Denn wer will sich schon blamieren am Tag, an dem der Schulball stattfindet.

Konkret wird das der 25. Februar sein, wenn die Wittenburger Schüler zum festlichen Ball bitten. Richtig, dieser Abend im dann  ausgeschmückten Ballsaal des Alpincenters, ist eine Idee der Schüler, nicht der Lehrer oder der Schule. Keine Disko, kein normaler Abiball, nein es sollte ausdrücklich ein Schulball sein. Ein Oberstufenball um genau  zu sein.

Georg Kröger und Jannis Isernhagen gehören zu den Schülern, die die Idee hatten und gemeinsam mit Unterstützern organisieren. „Die Idee dazu gibt es schon eine ganze Weile, Ende letzten Jahres haben wir sie dann umgesetzt. Wir wollen mal in anderer Form zusammen feiern. Und wenn wir Glück haben, wird so etwas wie eine Tradition daraus“, weiß Georg Kröger.

Das mit der Tanzschule habe sich dann fast zwangsläufig ergeben. Viele Schüler hätten mit Erschrecken festgestellt, dass sie Nachhilfe in Sachen Tanzen gebrauchen können. Zusammen mit der Oberstufenleiterin Kerstin  Zimmermann wurde dann der Kontakt zur Familie der Tanzlehrer Schlebusch hergestellt. Die haben ihr Studio in Schwerin, kommen aber eigentlich aus Neu Zachun. Und beide waren voll des Lobes über den Eifer der jungen Leute. Da merke man schon, dass die jungen Leute vom Lande sehr diszipliniert sein können.

Angesprochen vom Oberstufenball sind etwas mehr als 200 Schüler des gymnasialen Zentrums, der Vorverkauf lief glänzend. Die ersten, die Karten für acht Euro ergatterten, waren im übrigen Schüler der 10. Klasse. Lehrerin Zimmermann ist stolz auf ihre Schüler und findet die Idee brillant. „Das stärkt ganz bestimmt den Zusammenhalt an unserer Schule, darum geht es ja auch.“

20 Uhr soll es am 25. Februar im Alpincenter losgehen, ohne Eltern und nur mit einigen, wenigen Lehrern. Für die Musik wird der überregional bekannte DJ „Pair Glasses“ sorgen, ein guter Bekannter der Organisatoren. Ob der Diskomann an dem Abend  nur Walzer oder Foxtrott spielen wird ist noch nicht bekannt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen