zur Navigation springen

Hagenow : Weißer Biber entpuppt sich als Nutria

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Naturkundler ist sich sicher, weißen Nutria im Mühlenteich entdeckt zu haben

„Jetzt ist am Mühlenteich ein fast weißes Tier aufgetaucht“, beschreibt Naturkundler Bodo Schömer die kleine Sensation, die seit Tagen Stadtgespräch in Hagenow ist. Viele sprachen schon vom weißen Biber, der sich mitten in Hagenow heimisch fühle. Doch der Experte Bodo Schömer ist sich ganz sicher, dass es ein Nutria und kein Biber ist. Im Volksmund wird das Tier auch manchmal Biberratte genannt.

„Überwiegend am Tage zu beobachten, war die Bestimmung als Nutria, der einen runden Schwanz besitzt, nicht schwierig. Es handelt sich auch nicht um einen Albino, sondern um eine Farbvariante, die bei Nutrias auftreten kann. Die roten Augen als Merkmal der Albinos sind bei diesem Tier nicht vorhanden.“

Der Verdacht vieler Hagenower, es könne sich um einen Biber handeln, ist dennoch nicht aus der Luft gegriffen. Denn in diesem Sommer hatte sich tatsächlich ein echter Biber am Mühlenteich niedergelassen. Das Tier hatte es, meist in der Dämmerung, auf reife herunterfallende Äpfel am Teichufer als Nahrung abgesehen.

Weiter schreibt Bodo Schömer: „Gegen Sommerende zog das Tier in Richtung Bekow zur Großen Kuhle. Dort kann man in der Nähe der Badeanstalt seine Aktivitäten begutachten. Mehrere kleine Bäume sind nach Biberart gefällt. Ein Foto von diesem Biber ist bisher nicht gelungen, dafür war er zu scheu. Jetzt ist das fast weiße Tier da aufgetaucht, wo sonst der Biber war. Daher vermuteten viele, dass Hagenow nun einen weißen Biber habe. Der Nutria ist jedoch kleiner als der etwa einen Meter lang werdende Biber.

Den Schülern der Klasse 2a der Stadtschule am Mühlenteich sind weitere ungewöhnliche Mühlenteich-Bewohner aufgefallen. Die Mädchen und Jungen haben sich im Unterricht mit dem Tier befasst. „Wir entdeckten in der Hortzeit mit unserer Erzieherin Evelin Esslinger eine Bisamratte im und am Mühlenteich“, teilen sie uns mit. „Das Tier schwamm im Mühlenteich, und wir beobachteten die Bisamratte vom Schulhof aus. Jetzt wollen wir mehr über diesen Bewohner des Mühlenteiches erfahren und starten ein Projekt zu diesem Thema“, schreibt Joseph Bohnert, Schüler der Klasse 2a der Schule.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 21:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen