Musikalischer Leckerbissen : Weihnachtsoratorium in Hagenower Stadtkirche

Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Bach in einer Kirche.
Foto:
1 von 1
Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Bach in einer Kirche.

St. Georgenkantorei Parchim führt zusammen mit Gästen aus anderen Städten drei Kantaten auf

von
13. November 2014, 16:31 Uhr

Am Vorabend zum ersten Advent, Sonnabend, den 29. November, erklingt um 19 Uhr in der Hagenower Stadtkirche das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Die St. Georgenkantorei Parchim führt zusammen mit Gästen aus nah und fern die ersten drei Kantaten dieses Werks auf. Sängerinnen und Sänger aus Rostock, Laage und Hagenow werden mit dabei sein, um die Parchimer Kantorei gesanglich zu unterstützen. Kantor Fritz Abs aus Parchim wird die Gesamtleitung haben. Die namhaften Solisten stammen aus Berlin, Rostock, Schwerin und Ludwigslust. Begleitet werden Chor und Orchester von den Mecklenburger Kammersolisten.

Bachs Oratorium wurde zum ersten Mal am Weihnachtsfest 1734 in Leipzig gespielt. Es ist aufgeteilt in sechs Kantaten, die einzeln an den jeweiligen Festtagen zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Januar aufgeführt worden sind. Nach dem Tode Bachs geriet es in Vergessenheit und wurde erst im 19. Jahrhundert wiederentdeckt. Seitdem ertönt es jährlich in hunderten Kirchen in Deutschland zur Advents- und Weihnachtszeit.

In Hagenow werden die ersten drei Kantaten zusammenhängend dargeboten. Musikliebhaber sollten sich rechtzeitig gute Plätze sichern. Eintrittskarten für das Konzert gibt es im Kirchenbüro am Kirchenplatz 4, nach jedem Gottesdienst in der Stadtkirche sowie im Kundenzentrum der Hagenower Stadtwerke in der Langen Straße.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen