zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

18. August 2017 | 06:47 Uhr

Neu Zachun : Wasserbrett erobert Zachuner See

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Gestern war gelungener Saisonauftakt auf dem Lift-Gelände / In den vergangenen Monaten Geräte gewartet /

„Die Arme immer lang lassen“, schildert Vincent Agge  die Grundregel beim Wakeboard fahren. Sascha Bänder, ein langjähriger „Wasserbrettfahrer“, liegt dieses Prinzip fast schon im Blut.

Die beiden jungen Männer sind gestern beim Saisonauftakt  des  Wasserski-Lifts Zachun  dabei.   „Wir sind hier groß geworden, haben hier in den Ferien gearbeitet, um dann gratis fahren zu können“, erzählt Sascha Bänder.

Der 23-Jährige wurde durch einen Schulausflug auf die Anlage bei Neu Zachun aufmerksam. Regelmäßig besuchte er seitdem den Wasserski-Lift. „Dadurch, dass hier noch mehrere Jungs waren, hat man sich gegenseitig gepusht und versucht, besser zu sein, als der andere“, erklärt der Lüneburger, der auch schon an Wettbewerben in Hamburg, Neubrandenburg oder Hannover teilnahm. Doch dazu kommt er wegen seiner umfangreichen Ausbildung nicht mehr.  Dennoch  bleibt das Wakeboard-Fahren ein großes Hobby von ihm. Das konnten gestern auch die Gäste auf der Café-Terrasse beim Wasserski-Lift sehen. Auf seinem „Wakeboard“ – so die englische Bezeichnung für das brettartige Wassersportgerät –  dreht der professionelle Sportler viele Runden auf dem Zachuner See, übt die verschiedensten Sprünge wie den „Whirly Bird“, was übersetzt drehender Vogel bedeutet und bewältigt   immer wieder die Sprungschanzen im See.

Diese wurden in den Wintermonaten    gründlich gewartet, so dass nun  beispielsweise keine Nägel mehr rausschauen können, erklärt Anita Abbenhuis. Die Betriebsleiterin des Wasserski-Lift Zachun freute sich über den gelungenen Start in die Saison. Sowohl ein Platz am Lift als auch auf der Café-Terrasse waren sehr begehrt.

Darüber hinaus wurde auch der Lift auseinandergebaut, überprüft und wieder zusammen geschweißt. „Wir haben auch die Terrasse einmal komplett gekärchert und die Außenanlagen gepflegt“, erklärt die 24-Jährige.   Besucher des Wasserski-Lift-Geländes können jedoch   nicht nur ihre Geschicklichkeit auf dem Wasser testen, sondern auch gemütlich am Strand liegen. „Im Sommer haben wir hier auch einen Rettungsschwimmer vom ASB“, sagt Anita Abbenhuis. Ihr Angebot kommt an – an heißen Sommerferientagen sind bis zu 150 Leute am Wasserski-Lift und auch der Badestrand ist pickepackevoll.  Den Wasserski-Lift  Zachun gibt es bereits seit 21 Jahren.  Zu den Besuchern beim Saisonauftakt gehört auch David Chill. Der 28-Jährige stammt aus Neu Zachun. Er sei hier beim Wasserski-Lift groß geworden und deswegen komme er immer wieder gerne hierher, erzählt er. „Es ist familiär und gemütlich hier“, sagt der Installateur und Heizungsmonteur.  Seine Wakeboard-Sprünge klappen gestern schon ziemlich gut. „Es ist wie Fahrrad fahren, das verlernt man nicht“, erklärt er.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2014 | 17:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen