Lübtheen : „Was lange währt, wird gut“

Feierliche Schlüsselübergabe: Zwei neue Fahrzeuge gehören nun zur Ausstattung der Lübtheener Wehr.
Feierliche Schlüsselübergabe: Zwei neue Fahrzeuge gehören nun zur Ausstattung der Lübtheener Wehr.

Feuerwehr Lübtheen erhält neue Fahrzeuge. Feierliche Übergabe im Gerätehaus

svz.de von
15. März 2016, 21:00 Uhr

„Was lange währt, wird gut“, waren die ersten Worte der Bürgermeisterin der Stadt Lübtheen, Ute Lindenau, bei der feierlichen Schlüsselübergabe am vergangenen Sonnabend im Gerätehaus der Feuerwehr.

Vertreter der Stadt, der Fraktionen, Abordnungen der Gemeindewehren, fördernde Mitglieder sowie die Partnerfeuerwehr aus Hitzacker und natürlich zahlreiche Kameraden der Wehr waren zu diesem Anlass eingeladen.
„Vorbereitungen, Gespräche und Verhandlungen waren in der Vergangenheit nötig, um auf diesen Tag der Übergabe hinzuarbeiten“, so der Wehrführer Carsten Blohm in seiner Eröffnungsansprache. Er bedankte sich bei der Stadt Lübtheen für die Unterstützung und die Bereitstellung finanzieller Mittel sowie bei dem Gerätewart der Feuerwehr Lübtheen, Helmut Bösler, für dessen engagierte Zuarbeit.

Es konnten gleich zwei Fahrzeuge in den Dienst gestellt werden. Ein ELW für die Feuerwehr Lübtheen, ausgestattet mit zeitgemäßer Kommunikationstechnik für koordinierte Einsatztätigkeiten, und ein MTW für die Löschgruppe Gößlow- Jessenitz, mit Standort Gößlow, zur Heranführung der Kameraden bei Einsätzen und Ausbildung.

Der Wehrführer der Partnerfeuerwehr Hitzacker, Egon Behrmann, übermittelte nicht nur Glückwünsche anlässlich der Fahrzeugübergabe, sondern nahm diese Veranstaltung auch zum Anlass, eine ganz besondere Auszeichnung seines Landesverbandes vorzunehmen. Der Kamerad Martin Metelmann, viele Jahre Wehrführer der Feuerwehr Lübtheen und nach der Wende als Mann der ersten Stunde, der die Kameradschaftspflege länderübergreifend organisiert, gepflegt und gelebt hat, trage einen wesentlichen Anteil daran, dass noch heute die Partnerschaft dieser beiden Wehren fester Bestandteil der Feuerwehrtätigkeiten sei, so Egon Behrmann. Für seine hervorragende Verdienste in der Feuerwehrverbandsarbeit wurde er deshalb mit der Ehrennadel in Bronze des Landesverbandes Niedersachsen ausgezeichnet. Mit einem Imbiss und abschließenden gemütlichen Beisammensein endete die Veranstaltung.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen