zur Navigation springen

Freestyle-Spekaktel in Lübtheen : Waghalsige Sprünge vor Tausenden Fans

vom

Lange Schlangen nicht nur vor dem einzigen Bratwurststand, sondern auch in der Pause der beliebten Freestyle Motocross Show am vergangenen Sonnabendabend in Lübtheen bei der Autogrammstunde.

svz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 09:51 Uhr

Lübtheen | Lange Schlangen nicht nur vor dem einzigen Bratwurststand, sondern auch in der Pause der beliebten Freestyle Motocross Show am vergangenen Sonnabendabend in Lübtheen bei der Autogrammstunde der wohl fünf besten Motocrossfahrer der Welt. Genaue Angaben zur Besucherzahl machte der Veranstalter nicht, sie dürfte jedoch in etwa bei der des Vorjahres gelegen haben und damit jenseits der 2000.

Bei den Fahrern waren dieses Mal unter anderem der momentan Erstplatzierte der "FIM Freestyle MX World Championchips" David Rinaldo aus Frankreich, Peter Pilat sowie Hannes Ackermann, der wohl zur Zeit beste deutsche Fahrer der auch bei den X-Fighters fährt. Ergänzt wurde das FMX Fahrerfeld durch Dennis Garhammer sowie den erst 15-jährigen Luc Ackermann, den damit wohl jüngsten Backflip Springer aller Zeiten. Dabei sah man hinter den Absperrgittern auffallend viele Väter mit ihren Söhnen, die sich die Weltmeister der Lüfte auf dem Lübtheener Gelände nicht entgehen lassen wollten.

Unter den mehreren tausend Besuchern war auch Fred Koch aus Hamburg, der gemeinsam mit seinem zehnjährigen Sohn Maximilian bereits zum dritten Mal in Folge aus der Hansestadt anreiste, um sich dieses atemberaubende Spektakel nicht entgehen lassen zu wollen. "Wir waren in der Vergangenheit auch schon zu Gast bei den Freestyle Motocross Shows in München und Auf Schalke in Gelsenkirchen. Allerdings liegt Lübtheen relativ dazu fast um die Ecke. und außerdem genießen wir hier besonders die Nähe zu den Fahrern und zum eigentlichen Geschehen auf der Bahn. Das macht dieses Event so einmalig und spannend für uns", gerät der 43-jährige Angestellte einer Bank ins Schwärmen, während sein Sohn sich von Hannes Ackermann ein Autogramm auf sein eigens für diesen Abend gekauftes T-Shirt geben lässt. Zuvor zeigten die wohl jeweils fünf besten Motocross- und Mountainbike-Fahrer der Welt auf dem speziell hergerichteten Lübtheener Gelände waghalsige Sprünge in Kombination mit spektakulären Tricks, die die Besucher so manches Mal den Atem anhielten ließen. Für die Stars der MTB-Szene, unter ihnen waren an diesem Abend Mr. Double Flip Nico Scholze, ergänzt von Mike Plümmacher, Patrick Schweika, Lukas Knopf und Niklas Hoos, wurde eigens eine acht Meter hohe Rampe gebaut, um genügend Schwung für ihre atemberaubenden Kunststücke holen zu können. Schon der Aufstieg der Mountainbiker samt Sportgerät mittels einer selbst gebauten Leiter ohne jegliche Absicherung löste bei so manchem Besucher Bewunderung für die Fahrer aus, ganz abgesehen von der Tatsache, dass sich wohl niemand freiwillig aus dieser Höhe mit einem Fahrrad in die Tiefe in Richtung Schanze stürzen würde.

In diesem Jahr hatte sich Music Eggert mal wieder etwas ganz Besonderes für die Opening-Show einfallen lassen. Fallschirmspringer aus Neustadt-Glewe ließen einige der Fahrer aus 4000 Meter Höhe nach Lübtheen einfliegen. Ohne Zweifel ein spektakulärer Beginn des rasanten Abends. Im Anschluss an die Motocross-Show startete wieder die große Aftershowparty mit DJ Pair Glases, Marc N.A. und Housewart, diesmal sogar auf zwei Floors. Bei diesem Musikmix tanzten die Lübtheener und ihre Gäste bis in den frühen Morgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen