zur Navigation springen

Halali im Hagenower Revier der Bundesforst : Wachtelhunde stöbern Wild bei Granzin auf

vom

Jäger aus ganz Norddeutschland haben am Freitag in einer dreistündigen Jagd bei Granzin 22 Wildschweine, acht Rehe und zwei Füchse erlegt. Bei der Bewegungsjagd haben Wachtelhunde das Wild für die Jäger aufgestöbert.

svz.de von
erstellt am 28.Dez.2012 | 06:44 Uhr

Granzin | Halali im Hagenower Revier der Bundesforst: Jäger aus ganz Norddeutschland haben gestern in einer dreistündigen Jagd bei Granzin 22 Wildschweine, acht Rehe und zwei Füchse erlegt. Bei der Bewegungsjagd haben Wachtelhunde das Wild für die Jäger aufgestöbert. Sogar aus Dänemark war ein Jäger dafür nach Hagenow gereist. "Ich mag das Jagen hier", sagt er. "Die Hunde haben viel Arbeit und wir viele Erlebnisse in der Natur." Im Hagenower Revier sind dieses Jahr mehr als 100 Wildschweine geschossen worden. Damit werde nicht nur der Wildschaden im Wald und auf den Feldern reguliert, so Jagdleiter Detlef Dose. "Es gibt auch weniger Wildunfälle."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen