Gammelin : Vorfreude auf den Fasching

So sieht es schon seit mehr als acht Wochen im Hauskeller von Klaus Stamer (4.v.l.) aus. Die Mitglieder besprechen die letzten Einzelheiten für ihren 21. Fasching in Gammelin.
So sieht es schon seit mehr als acht Wochen im Hauskeller von Klaus Stamer (4.v.l.) aus. Die Mitglieder besprechen die letzten Einzelheiten für ihren 21. Fasching in Gammelin.

Gammeliner Dorfclub begeht mit seinen Gästen die 21. Saison

von
20. Februar 2019, 08:04 Uhr

Mehr als acht Wochen sitzen die zehn Mitstreiter des Gammeliner Dorfclubs nun regelmäßig im Hauskeller von Klaus Stamer, um ihren diesjährigen Fasching zu organisieren. Am Sonnabend, dem 2. März, soll der Saal im Landgasthof „Zum Hahn“ dann wieder zum Überkochen gebracht werden.

Unter dem Motto „Gammelin sucht das Supertalent“ werden die Humor verwöhnten Gammeliner kurzerhand als Jury eingespannt, um unter anderem die Songs von Nana Mouskouri zu bewerten. „Vielmehr wollen wir aber nicht verraten, schließlich rechnen wir wieder mit einem restlos ausverkauften Haus, das wir mit einem humorvollen und beschwingten Abend überraschen wollen“, hält sich Klaus Stamer noch bedeckt. „Auch die Sportfrauen sowie eine Gasttruppe unserer Gemeinde werden den mittlerweile 21. Fasching bereichern“, ergänzt Ines Lemcke.

Die Mitglieder des Gammeliner Dorfclubs freuen sich unterdessen sehr, dass es mit Janine Holz, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste beim Amt Hagenow-Land, endlich wieder Nachwuchs in ihrem Club gibt. „Nicht nur das anhaltende Interesse an unserem Dorfclub, sondern auch die positive Resonanz auf unsere Arbeit für ein anspruchsvolles Dorfgemeinschaftsleben sind für uns tägliche Motivation. Schließlich gibt es für uns kaum etwas Schöneres, zu Beginn des Faschings im Saal des Landgasthauses aufzulaufen und den Dank unserer Anhänger zu ernten“, sagt Annett Schulz.

Der Vorverkauf startete vor wenigen Tagen. Schon jetzt sind allerdings knapp die Hälfte aller Karten verkauft. Unter Telefon 038850/5265 können Kurzentschlossene jedoch noch die wenigen restlichen Karten erwerben.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen