zur Navigation springen

Präventionsarbeit : Vor Kriminalität schützen

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Landkreis bekommt mehr als 22 000 Euro vom Land für Präventionsarbeit - Acht von neun beantragten Projekten bewilligt

Das Innenministerium des Landes unterstützt auch in diesem Jahr gesamtgesellschaftliche Präventionsarbeit gegen Gewalt und Kriminalität. 60 Präventionsprojekte erhalten in diesen Tagen vom Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung (LfK) die Zuwendungsbescheide über eine finanzielle Förderung ihrer Arbeit. Ein Expertengremium des Landesrates hatte diese Projekte zuvor aus den vorliegenden 82 Förderanträgen ausgewählt.

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim erhält 22 483 Euro, wie LfK-Geschäftsführer Armin Schlender auf SVZ-Anfrage mitteilte. Neun Projekte waren eingereicht worden, acht davon kommen nun in den Genuss einer finanziellen Unterstützung. Das sei eine vergleichsweise hohe Bewilligungsquote, sagt Schlender. Das Geld gehe direkt an den jeweiligen Antragsteller.

Insgesamt stehen dem Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung nach Ministeriumsangaben in diesem Jahr wieder 326 300 Euro für die Förderung von Projekten der Kriminalitätsvorbeugung zur Verfügung. Neben der Förderung einzelner konkreter Projekte erhalten die Präventionsräte der sechs Landkreise und zwei kreisfreien Städte insgesamt 63 876 Euro zur Unterstützung ihrer eigenen Präventionsarbeit. Diese Fördermittel werden nach einem Einwohnerschlüssel auf die Landkreise und kreisfreien Städte verteilt.

Aus diesem Topf bekommt der Landkreis laut Schlender fürs Erste 8486 Euro. Das Geld sei für kleinere Projekte gedacht, wie beispielsweise für einen Projekttag an einer Schule. Die regionalen Präventionsräte könnten frei und unbürokratisch darüber verfügen.

Der Schwerpunkt der Projektförderung 2015 liegt im Land wie schon in den Vorjahren mit 25 Projekten bei der Vorbeugung und Verhinderung von Jugendkriminalität. Ein Großteil der Vorhaben davon findet vor Ort in enger Kooperation mit den Schulen statt. Weitere Themenschwerpunkte der geförderten Projekte sind der Opferschutz, Gewalt gegen Frauen, Seniorensicherheit, Vandalismus und Verkehrssicherheit. Insgesamt wurden laut Innenministerium seit 1993 mehr als 1400 Einzelprojekte mit insgesamt etwa 4,3 Millionen Euro durch den Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung gefördert.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen