zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. November 2017 | 01:47 Uhr

Von "Tanz der Vampire" bis "Hairspray"

vom

svz.de von
erstellt am 10.Okt.2010 | 05:08 Uhr

Zarrentin | Das war ohne Zweifel ein musikalischer Ohren- und Augenschmaus, was der Zarrentiner Kulturverein e.V. mit seiner Vorsitzenden Birgit Struck-Henning am vergangenen Sonnabend im alt ehrwürdigen Kloster den mehr als 170 Zuschauern im restlos ausverkauften Konzertsaal bieten konnte. Zwanzig Schülerinnen und Schüler der "Stageart Musical School" im Alter von 17 bis 25 Jahren präsentierten den schon von Beginn an gut gelaunten Gästen des Abends einen bunten Mix bekannter Musicals wie "Witches of Eastwick", "Miss Saigon", "Tanz der Vampire", "Mozart", "Hairspray" oder "Tarzan". Die angehenden Künstler aus der Abschlussklasse der "Stageart Musical School" und Schüler aus dem ersten und zweiten Ausbildungsjahrgang wurden am Piano von Anthony Kent, Vocal Coach beim Musical "König der Löwen", begleitet. Birgit Struck-Hennig konnte diese Musical-Revue erstmalig im Hamburger "Sprechwerk" live miterleben und war von den jungen Darstellern so begeistert, dass sie sich kurzerhand entschloss, sie nach Zarrentin zu holen. Die "Stageart Musical School" ist eine staatlich anerkannte Schule, die innerhalb von drei Jahren Musicaldarstellerinnen auf dem Gelände des Studio Hamburg professionell ausbildet. Sie wurde im Jahr 2004 von Anne Schöning und Magyd Theis-Kelly in Hamburg gegründet. Letztere zeichnete bei der Revue für die Choreographien und die künstlerische Gesamtleitung verantwortlich und drückte ihren Schützlingen ganz persönlich im Zarrentiner Kloster die Daumen. Die Zarrentiner Kulturfreunde und ihre Gäste können sich schon jetzt auf das nächste Jahr freuen. Während im Februar Studenten der Hochschule für Musik und Theater mit klassischen Musicalmelodien im Kloster auftreten werden, kommt das Bundeskabarett im April des kommenden Jahres zu Besuch. Die kulturellen Veranstaltungen im Zarrentiner Kloster sind schon lange kein Geheimtipp mehr. Die durchaus gelungene Zusammenstellung der engagierten Künstler und das ehrwürdige Ambiente sowie die sagenhafte Akustik werden auch in Zukunft dafür sorgen, dass die Konzerte im Zarrentiner Kloster gut besucht sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen