zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. November 2017 | 04:02 Uhr

Wittenburg : Vom Schandfleck zum schicken Treff

vom

Aus dem früheren Pioniersportplatz, also der Freifläche hinter dem Feuerwehrgebäude, wird die neue Bürgerwiese Wittenburgs, und das schon in diesem Frühjahr.

svz.de von
erstellt am 04.Mär.2012 | 07:27 Uhr

Wittenburg | Aus dem früheren Pioniersportplatz, also der Freifläche hinter dem Feuerwehrgebäude, wird die neue Bürgerwiese Wittenburgs, und das schon in diesem Frühjahr.

"Wenn das Wetter mitspielt, hoffen wir, dass die Bürgerwiese bereits im Mai dieses Jahres von den Wittenburgern in Besitz genommen werden kann", sagt Sylke Gerstner vom Amt Wittenburg. Mit dem Ausbau des alten Pionierplatzes zum Bürgertreffpunkt werte Wittenburg gezielt einen wichtigen Bereich der Stadt neben Feuerwehrwache und Mehrzweckhalle auf.

"Nach Fertigstellung wird es statt des verwilderten Freigeländes einen schicken Treffpunkt geben", ist sich die für Tiefbau zuständige Mitarbeiterin des Fachdienstes für Infrastruktur und Umwelt ganz sicher.

Bereits im September 2009 hatte die Kommune die Förderung dieses Vorhabens bei der Leader-Arbeitsgruppe Mecklenburger Schaalseeregion beantragt. Als "Nachrücker" für eine nicht durchführbare Baumaßnahme eines anderen Antragstellers hat die Stadt Wittenburg schließlich die Chance bekommen, die Baumaßnahme noch im Herbst 2011 zu beginnen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 300 000 Euro. Fördermittel fließen in Höhe von etwa 180 000 Euro. Den restlichen Finanzierungsanteil von ungefähr 120 000 Euro bringt die Stadt als Eigenanteil und Kofinanzierungsanteil ein.

Der Hauptausschuss der Stadtvertretung Wittenburg hatte auf seiner Sitzung am 21. Juli des letzten Jahres die Durchführung der Baumaßnahme beschlossen und die Verwaltung mit der unverzüglichen Umsetzung des Bauvorhabens beauftragt. Die seit Jahren brachliegende und mit Wildwuchs bewachsene, etwa 8500 Quadratmeter große Fläche, wird nun mit einer wassergebundenen Decke befestigt und mit entsprechender Beleuchtung sowie Stromanschlüssen ausgestattet. Eine etwa 15 Meter im Durchmesser zählende, eigens gepflasterte Fläche, soll als Feuerplatz dienen.

Die Bürgerwiese soll dann zur Ausrichtung von Stadtfesten oder Osterfeuern und anderen traditionellen Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Zusätzlich werden neben der Bürgerwiese etwa 40 Parkflächen geschaffen, die auch von den Nutzern der Mehrzweckhalle in Anspruch genommen werden können.

"Die Zufahrt erfolgt aus Richtung der Mehrzweckhalle. Bei Veranstaltungen auf der Bürgerwiese werden im unteren Bereich extra Parkflächen ausgewiesen", sagt Sylke Gerstner weiter und berichtet auch vom schlechten Baugrund. Das habe mit der unmittelbaren Nähe zu der sich dicht vorbeischlängelnden Motel zu tun.

Sylke Gerstner: "Deshalb wird derzeit großflächig Geotextil zur Untergrundstabilisierung eingebaut. Wenn die Bürgerwiese fertig ist, hoffen wir, dass dort in Verbindung mit der Mehrzweckhalle wieder mehr Aktivitäten stattfinden."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen