Zarrentin : Volle Parkplätze, frustrierte Gäste

Geduldsprobe am Parkscheinautomat in Zarrentin: Besucher stehen Schlange.
Geduldsprobe am Parkscheinautomat in Zarrentin: Besucher stehen Schlange.

Besucher des Schaalseemarktes verärgert über Parkplatzsituation, komplizierten Parkscheinautomaten und Knöllchen der Politesse

von
08. August 2016, 21:00 Uhr

Riesenandrang beim Schaalseemarkt am Wochenende – Riesenärger bei etlichen Besuchern: Ein voller Parkplatz, ein  Parkscheinautomat und eine Politesse sorgen für Diskussionen. „Das ist Abzocke“, sagt Manfred Bischoff aus Neuenkirchen gestern am SVZ-Telefon  zur  Situation am Zarrentiner Pahlhuus. „Viele haben geschimpft und gesagt, sie kommen nie wieder her.“ Dabei würden sie als Touristen doch Geld in die Region bringen. Jetzt müssten sie „zähneknirschend“  ihre Knöllchen bezahlen.

Autos parken am Straßenrand, auf Grünflächen, im eingeschränkten Halteverbot. „Sie wissen, dass sie nicht die Parkplatzkapazitäten haben“, schimpft Manfred Bischoff auf die Stadt. Dann auch noch die Politesse loszuschicken, sei für ihn ein Unding.  An normalen Tagen könne er es verstehen, dass die Stadt Parksündern nachgeht. Aber nicht bei so großen Veranstaltungen, da müsste das Amt ein Auge zudrücken. Hinzu komme die Situation am Parkplatzautomaten. Viele hätten frustriert davor gestanden, weil er nicht ordentlich funktioniert (SVZ berichtete gestern).

Ein Problem, dass der Stadt laut Bürgermeister Klaus Draeger seit Längerem bekannt ist. „Wir sind aber dabei, das abzustellen“, sagt er gestern auf Nachfrage. Der Automat wurde erst vor wenigen Jahren aufgestellt, um  der Verwaltung zusätzlich Geld in die Kassen zu spülen. Ein Euro kostet eine Stunde Parken. Die Stadtvertreter haben die Verwaltung bereits beauftragt, mögliche technische Änderungen und die Einführung eines Tagestickets zu prüfen.

Gleichzeitig werde die Parkplatzsituation generell diskutiert, so Draeger. Zwei große Parkplätze gibt es in der Stadt: am Pahlhuus und in der nahegelegenen Wolfsschlucht. Grundsätzlich seien das genug Parkflächen. Aber: „Wir kennen auch die Situation bei solchen Anlässen“ wie dem Schaalseemarkt, sagt der Bürgermeister. Dann auch noch Strafzettel zu verteilen, „ist ein bisschen dumm gelaufen“. Da hätte man vielleicht ein Auge zudrücken können. Seine Idee: Vielleicht könnte man beim nächsten Mal extra Hinweisschilder zum großen Parkplatz in der Wolfsschlucht aufstellen.

Aus Sicht des Zarrentiner Ordnungsamtsleiters Dirk Schiewer ist alles „richtig gelaufen“. Die Politik hätte immer wieder kritisiert, dass die Politesse am Wochenende nicht unterwegs ist. Ein generelles Parkplatzproblem sieht er nicht in Zarrentin.  Es seien genügend Flächen vorhanden, wenn auch nicht direkt vor der Tür. Und er verweist auf das Parkleitsystem, das den Besuchern andere Halte-Optionen aufzeigt. 

Und das Automaten-Problem? Das Amt ist laut Dirk Schiewer dabei,  aufzulisten, was zu welchen Kosten bei der drei Jahre alten Technik möglich ist. Ein Auswechseln der Platine zum Beispiel würde genauso viel kosten wie ein neuer Automat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen