zur Navigation springen

„Meine Heimat – Meine Zeitung“ : Visitenkarte aus jeder Gemeinde

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Lokaloffensive „Meine Heimat – Meine Zeitung“ stellt Dörfer und Stadtteile vor

von
erstellt am 02.Okt.2015 | 14:49 Uhr

Picher, Jasnitz, Privelack, Vellahn, Brömsenberg, Boizenburg – das waren nur einige Orte und Städte, die wir als Lokalredaktion allein an diesem Wochenende aus aktuellem Anlass besucht haben. Wer von aktueller, tiefgreifender und kompetenter Berichterstattung im Lokalen spricht, der meint die Schweriner Volkszeitung. Diesem schon seit vielen Jahren bestehenden Anspruch wollen wir uns ab heute mit einer Lokaloffensive noch besser stellen. Wir werden aus jeder Gemeinde, jedem Ortsteil, aus den Städten berichten und alle Orte vorstellen. Und wir meinen wirklich alle Ortsteile, niemand soll vergessen werden.

Beginnend mit der heutigen Ausgabe gibt jede Gemeinde im Verbreitungsgebiet ihre Visitenkarte ab: Einmal je Woche zeigen wir auf einer Seite, was das Besondere an ihr ist, wie viele Menschen dort leben und wie der Alltag in der Gemeinde aussieht. Sorgen die Gewerbetreibenden für Einnahmen? Wie sieht es mit kulturellen Angeboten aus? Was sagt der Bürgermeister? Wie ist er wann und wo zu erreichen – und auch die Ortsteilvorsteher? Und vor allem: Was sagen die Bewohner selbst? Was macht das Leben im Dorf aus ihrer Sicht aus?

Gerade für Letzteres bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Meinung. Mit dieser Ausgabe erhalten Sie einen Fragebogen: Was wünschen Sie sich von unseren Lokalreportern? Worüber sollen wir berichten?

Sagen Sie uns, liebe Leser, was Sie in Ihrer Gemeinde gut finden und was sich ändern muss. Welche Menschen prägen dort das Leben, wer hat ein Hobby über das sich ein Bericht lohnen würde. Wir wollen aber auch die Probleme und Sorgen nicht verschweigen. Wie sieht es mit den Einkaufsmöglichkeiten aus, gibt es eine Busverbindung, die den Namen auch verdient? Kann man nachts durch das Dorf laufen, oder ist die Straßenbeleuchtung so schlecht, dass man gleich zu Hause bleibt. Gibt es im Dorf noch Betriebe oder sind alle nur noch zum Schlafen da?

Mit dieser Serie wollen wir uns natürlich nicht nur auf die Gemeinden beschränken, die vielen kleinen Städte in unserem Verbreitungsgebiet werden genauso im Fokus stehen, einschließlich der vielen Ortsteile. Denn unsere Städte erstrecken sich oft über große Flächen. Daraus ergeben sich dann ähnliche Probleme, wie sie in den ganz kleinen Dörfern und Gemeinden zu finden sind. Seiten 8/9

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen