Viel Lob und wenig Mahnungen

Kreisbrandmeister Torsten Hensel (l.) steckt Matthias Bruhns die Ehrennadel an, Dirk Baumann (m.) schaut zu.
Kreisbrandmeister Torsten Hensel (l.) steckt Matthias Bruhns die Ehrennadel an, Dirk Baumann (m.) schaut zu.

Gemeindefeuerwehrverband sieht sich gut aufgestellt / Digitalfunk überall installiert / Jugendwehren top / Zu wenige Atemschutzträger

23-11367780_23-66107384_1416391961.JPG von
23. März 2015, 14:44 Uhr

Der ehemalige Gemeindebrandmeister, Henry Kruse ist nun Vorsitzender der Altersabteilung im Gemeindefeuerwehrverband der Gemeinde Amt Neuhaus. Als solcher berichtete er im Rahmen der Gemeindeverbandsversammlung im „Hotel Hannover“ von den Aktivitäten der Abteilung im vergangenen Jahr, um dann aber richtig loszulegen. Ihn „kotze“ es an, dass die neue rot/grüne Landesregierung die Tannenbaumfeuer und die Brenntage verboten hätten. „Damit ersticken sie das kulturelle Leben auf dem Land und nehmen den Jugendfeuerwehren die Möglichkeit, ein paar Euros in ihre Kasse zu bekommen.“ Alle Feuerwehren sollten am gleichen Tag und zur gleichen Uhrzeit dennoch ein Tannenbaumfeuer entzünden, dann könne man ja sehen, was passieren würde. Wortwahl und Bilder brachten die Feuerwehrleute auf dem Saal zum Lachen, aber ansonsten ging es während der Versammlung natürlich sehr nüchtern zu. Gemeindebrandmeister und Verbandsvorsitzender Dirk Baumann fasste das Einsatzjahr 2014 zusammen: mit 63 Einsätzen, davon 36 Bränden und 27 technischen Hilfeleistungen, war das Jahr sehr ruhig verlaufen. Viel Zeit habe die Ausrüstung mit und die Schulungen für den digitalen Funk benötigt, doch das sei nun abgeschlossen. Die noch fehlenden Funkgeräte seien bestellt.

Im vergangenen Jahr taten 329 Feuerwehrleute aktiv (in 2013 noch 233) ihren Dienst. In der Altersgruppe der 28- bis 40-Jährigen waren mit 99 Mitgliedern die meisten Kameraden vertreten. Als Aushängeschild bezeichnete Baumann die Jugendwehren der Gemeinde. Beim Bundeswettbewerb der Jugendwehren holten sich auf Kreisebene Neu Garge/Stiepelse, Niendorf und Zeetze/Stapel die ersten drei Plätze, ein außerordentlicher Erfolg. In den Jugendwehren sind 98 Kinder und Jugendliche organisiert, in den Kinderfeuerwehren sind es 38 Kinder. Für bedenklich hält Dirk Baumann die Anzahl der Atemschutzträger, das seien definitiv viel zu wenige.

Von Bürgermeisterin Grit Richter und Kreisbrandmeister Torsten Hensel kamen Worte voll des Lobes für die Ehrenamtler. Sie waren auch beteiligt, als es um die Auszeichnungen und Ehrungen ging. So erhielt Matthias Bruhns für sein Engagement bei der Umstellung auf digitalen Funk die Ehrennadel in Bronze. Matthias Scharschmidt und Günter Elbing wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Mirella Lehrke wurden zur Hauptfeuerwehrfrau, Mario Schulz zum Hauptfeuerwehrmann und Kevin Kruse zum Oberlöschmeister befördert. Für die Bürgermeisterin gab es von Gemeindebrandmeister Dirk Baumann einen Blumenstrauß als Dank für die gute Zusammenarbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen