zur Navigation springen

Zachun/Warsow : Verein schreibt Erfolgsgeschichte

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Aus zwei Mannschaften sind nun mehr als 80 Kicker geworden. Weitere fußballverrückte Kinder und Betreuer gesucht

von
erstellt am 19.Okt.2015 | 12:29 Uhr

Die Fußball-Spielvereinigung Zachun/Warsow existiert in diesen Tagen nun schon vier Jahre und schreibt seit ihrer Gründung eine niemals zuvor vermutete Erfolgsgeschichte. „Seinerzeit konnten weder wir Warsower noch die Sportfreunde im benachbarten Alt Zachun genügend Kinder und Jugendliche für eine Fußballmannschaft gewinnen, so dass wir damals beschlossen, in der Jugendarbeit zu kooperieren und gemeinschaftlich eine Fußballabteilung aufzubauen“, sagt Enrico Templin, Übungsleiter der G-Junioren der Spielvereinigung. „Während wir im Jahr 2011 mit lediglich zwei Jugendmannschaften und etwa zwanzig jungen Kickern in unsere Kooperation starteten, können wir heute sehr stolz darauf sein, dass mittlerweile mehr als achtzig Kinder in der D-, E-, F- und G-Jugend angefangen vom Kindergartenalter bis hin zu 12 Jahren das Fußballspielen erlernen wollen“, ergänzt Andreas Schug, Übungsleiter der F-Jugend.

Templin und Schug sind dabei nur zwei von insgesamt zehn ehrenamtlichen Trainern, die ansonsten bei der Bundeswehr, als Selbstständige, bei Dr. Oetker oder auf dem Bau ihre Brötchen verdienen. Andreas Schug und Enrico Templin betonten im Gespräch mit der SVZ besonders die gute Zusammenarbeit sowohl mit der Grundschule Gammelin und den umliegenden Kindertagesstätten, als auch mit den Müttern und Vätern ihrer fußballbegeisterten Schützlinge. Schließlich engagieren sich die Eltern schon von Beginn an bei der Betreuung der Website der Spielvereinigung, schreiben Berichte über die Vereinsarbeit, kümmern sich um das Reinigen der verschmutzten Sportsachen und legen bei Auswärtsspielen ihrer Kinder viele Kilometer mit dem privaten PKW zurück.

Auch die Erfolge der jungen Fußballer können sich durchaus sehen lassen: Während die Kinder und Jugendlichen in den vergangenen Wochen und Monaten beachtliche 2. Plätze bei Turnieren in unter anderem Ludwigslust, Parchim, Grabow, Lübz und Hagenow erkämpfen konnten, standen die Jungen der G-Mannschaft beim Einheitsturnier der SG Aufbau Boizenburg sogar auf dem obersten Treppchen. „So lange es die Witterung zulässt, wollen wir unser Fußballtraining wie gewohnt wechselseitig auf dem Sportplatz in Alt Zachun oder in Warsow durchführen“, erzählt Andreas Schug. Der Übungsleiter hofft, dass seine Schützlinge auch in diesem Winter in der Sporthalle der Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne der Bundeswehr in Hagenow trainieren können.

Obwohl sich mittlerweile zehn Trainer um die mehr als achtzig Kinder und Jugendlichen kümmern, würde sich Schug über weitere fußballverrückte Kinder und Betreuer freuen, die sich in der Spielvereinigung Zachun/Warsow engagieren wollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen