Carneval in Vellahn : Vellaner zündeten wieder mal die Stimmungsbombe

Schon früh herrschte beim Vellahner Carneval eine ausgelassene Stimmung in der Turnhalle.
1 von 5
Schon früh herrschte beim Vellahner Carneval eine ausgelassene Stimmung in der Turnhalle.

Prunksitzung und erster Festabend mit sehr guter Resonanz / Generationswechsel der Führung bahn sich an

von
31. Januar 2016, 18:26 Uhr

Wenn der Klaus das Mikrofon hat, dann hört der Saal zu, dann herrscht schon mal Stimmung. Einfach so. So war es die vergangenen Jahre immer, so war es auch am vergangenen Wochenende. Doch nicht ganz, denn Präsident und Feierbiest Klaus Marmulla hatte nur am Anfang das Kommando. Durch das wieder einmal sehr ehrgeizige Programm führte zum ersten Mal ein Moderatorenduo. Bärbel Kühne und Alexander Garth sind nicht ganz unerfahren in der öffentlichen Rede, schließlich standen beide auch in der Bütt. Doch so eine Moderation über den ganzen Abend, gespickt mit eigenen Einsätzen ist dann doch noch eine andere Hausnummer. Doch beide meisterten die Herausforderungen gut. Hintergrund der Aktion ist der bevorstehende Abschied des langjährigen Präsidenten, der sich nicht erneut aufstellen lassen will und bereits im Mai auch als Hausmeister der Schule in Rente geht. Seine Nachfolge im VCC ist aber noch lange nicht geklärt.

Dass der Generationswechsel bei den Vellahnern schon ganz gut funktioniert zeigt der Blick auf die Garde und die zahlreichen Tanzformationen, die zum Einsatz kamen, hier sind ganze Großfamilien über die Karnevalszeit hinweg im Einsatz.

Dass auch Jungs sich sehr vernünftig und unterhalten zu Musik bewegen können, bewiesen die Geisterjäger mit ihrer Trainerin Nicole Gühlstorf. Derzeit suchen die Jungs noch nach einem coolen Namen für ihre Gruppe. Zu denen, die über sich hinauswuchsen, gehört Danny Blum, der als Danny der erste als Kinderprinz ausgerechnet die Kussfreiheit verkünden musste. Während er sich bei der Prunksitzung am Nachmittag noch ordentlich verhaspelte war der Auftritt am Abend dann perfekt.

Eine gute Figur gab auch das große Prinzenpaar Stefanie I, die bürgerlich Jalaß mit Nachnamen heißt und Daniel II (Blum). Er hatte ihr ja beim Straßenkarneval in der Kutsche einen Heiratsantrag gemacht. Zur Prunk- und auch zur Festsitzung hielten beide gut durch, denn es wurde bis in den frühen Morgen gefeiert. Dass der Besucher trotz ausverkauftem Haus eine nicht ganz volle Halle vorfand liegt an einer Eigenheit des Publikums. Ein Teil kommt nur zum Programm und geht dann, und der andere Teil kommt erst nach dem Programm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen