zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. November 2017 | 02:02 Uhr

Boizenburg : Urlaub wie im Krimi

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Zwei beherzte ältere Damen aus Hamburg und Buxtehude stellen Fahrrad-Diebe

svz.de von
erstellt am 02.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Noch spannender als im Urlaub einen Krimi zu lesen, ist es natürlich selbst einen zu erleben. Trotz aller Misslichkeiten, die Marlies Messing aus Hamburg und ihrer Cousine Ingrid Röbenack aus Buxtehude in den letzten Tagen hinter sich haben, sind sie nach überstandenem Abenteuer doch mächtig stolz.

Die beiden Damen hüten gerade Hund und Wohnung in der Boizenburger Königstraße, weil Marlies Messings Kinder in die Ferien gefahren sind, und machen dabei selbst Urlaub. In der vergangenen Woche Donnerstag suchten sie bei den sommerlichen Temperaturen Abkühlung in der Elbe an der Badestelle bei Gothmann. Dorthin fuhren sie auf dem Deich mit ihren mitgebrachten Rädern. Um diese nicht durchs Schilf bis direkt ans Wasser tragen zu müssen, schlossen sie die teuren Zweiräder zusammen an einen Baum, so wie es andere Badegäste auch taten. Doch als sie zurück kehrten, war Marlies Messings Fahrrad verschwunden, das ihrer Cousine hatten die Diebe allerdings stehen lassen.

„Nun mussten wir den ganzen Weg - 3,5, Kilometer - zurück laufen, das war anstrengend“, erinnert sich Marlies Messing. Immerhin war der Urlaub nicht ganz verdorben, die Enkelin lieh der Hamburger Oma ihr Fahrrad, so dass die beiden Seniorinnen weiter Ausflüge machen konnten.

Am vergangenen Mittwoch war es wieder sehr warm und die Cousinen wollten erneut in der Elbe bei Gothmann schwimmen. Diesmal schleppten sie ihre Fahrräder bis an den Strand. Außer ihnen waren diesmal nur drei Jugendliche da, die sich ein Stück entfernt niederließen. Als die Frauen sich auf den Rückweg machten, kamen sie an der Stelle mit den angeschlossenen Fahrrädern vorbei. Ingrid Röbenack meinte: „Guck mal, das da sieht aus wie deins“, und Marlies Messing antwortete: „Das ist meins!“

Die beiden Rentnerinnen schlossen clever Rahmen und Rad des gestohlenen Fahrrads zusammen, entfernten sich ein Stück und riefen die 110 an. Dort wurden sie an das Polizeirevier Boizenburg vermittelt. Zufällig befand sich gerade ein Streifenwagen in Gothmann, so dass die Kontaktbeamten sofort vor Ort waren und die Jugendlichen stellen konnten. Zwei 17-Jährige gaben auch sofort die Tat zu. Die Beamten begleiteten die Jungen aufs Revier, in dem sie im Polizeiwagen hinter den beiden auf den Fahrrädern herfuhren. Bei der Vernehmung stellte sich heraus, dass auch dass zweite Fahrrad gestohlen war, allerdings gibt es dafür bis jetzt keine Anzeige.

„Ich bin so froh, mein Fahrrad wieder zu haben“, freute sich Marlies Messing. „Bei dem von meiner Enkelin ist die Stange so hoch und es hat keinen Rücktritt. Ich bin ja nun auch nicht mehr die Jüngste.“ Aber auf Zack!

Die beiden Jugendlichen werden ihre Strafe wohl in Form von sozialer Arbeit ableisten müssen, vermutet Polizeirevierleiter Fredo Kreft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen