Entenschießen? : Unternehmer beim Sommerschießen mit schwerem Kaliber am Start

Probeanschlag mit den schweren Waffen, natürlich ohne Munition, Sicherheit geht hier vor.
Probeanschlag mit den schweren Waffen, natürlich ohne Munition, Sicherheit geht hier vor.

von
27. Juni 2014, 18:08 Uhr

Zum sechsten Mal seit 2009 legten Unternehmer und Freunde des Verbandes West-Mecklenburg an, um sich dem so genannten Entenschießen zu widmen. In Wirklichkeit wird in Zusammenarbeit mit der Schützenverein Lübesse natürlich auf Zielscheiben auf einem ordentlichen Schießplatz nahe Rastow geschossen. Die Enten gibt es zum Schluß tief gefroren als Beilage. Ausprobieren konnten sich die 23 Teilnehmer mit dem Kleinkalibergewehr und Waffen des schweren Kalibers 12, da haben die Patronen einen Durchmesser von zwei Zentimetern, und jeder Schuß ist ein Erlebnis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen