Preten : Ungewöhnlicher ländlicher Wegebau auf einem Damm

Bagger schieben Erdreich über den Durchlass.
1 von 2
Bagger schieben Erdreich über den Durchlass.

Ab heute ist die Sperrung der Verbindung Preten-Holländerei wieder aufgehoben und der neue Weg befahrbar

von
02. September 2015, 12:55 Uhr

„Auf jeden Fall war diese Baumaßnahme für uns etwas Besonderes. Einen Wirtschaftsweg auf einem Damm bauen wir auch nicht so häufig“, äußert sich Bernd Beitzel, Dezernatsleiter Flurbereinigung im Amt für regionale Landesentwicklung im Gespräch mit SVZ.

Heute wurde die Sperrung der Straße, die jetzt keine Straße mehr ist, sondern ein Wirtschaftsweg, von der Sudebrücke in Preten bis hin zum Deich wieder aufgehoben. Der Bau der kurzen, 160 Meter langen Strecke, der es in sich hatte, ist abgeschlossen. Jetzt können die Anwohner und Bewohner der Holländerei auch bei Hochwasser trockenen Fußes nach Preten kommen. Der Bau des Weges konnte im Flurneuordnungsverfahren Dellien realisiert werden. Anfang Juli legten die Bauleute los. Ein Kernstück war der neue Durchlass. Der alte war zu klein und völlig versandet. Der „Wellstahl-Durchlass mit Maulprofil“ konnte vor Ort montiert werden, was Anwohner mit Interesse verfolgten. Der Durchlass liegt höher als die Sude und dient der Hochwasserregulierung. Als er montiert war, wurde er mit Füllmaterial „eingepackt und zugedeckt“. Im Durchlass selbst wurde auf dem Boden auch etwas Erde ausgebracht und nun können die Amphibien munter hin und her kriechen oder hüpfen. Auch die Trinkwasserleitung und eine 20 kV-Leitung der WEMAG mussten verlegt werden.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen