Betrugsversuch : Unfall-Flüchtiger täuscht Autodiebstahl vor

svz.de von
13. Dezember 2013, 16:21 Uhr

Die Polizei in Hagenow hat bei der Aufklärung einer Unfallflucht nun auch Strafanzeige gegen den flüchtigen Autofahrer wegen Vortäuschens einer Straftat erstattet. Das teilten die Beamten gestern mit.

Der Autofahrer soll in der Nacht zum 1. Dezember in Redefin zunächst eine Grundstückshecke niedergefahren haben und von dort geflüchtet sein. Das Auto hat der Verdächtige dann knapp drei Kilometer weiter am Straßenrand abgestellt, bevor er unentdeckt verschwand. Noch bevor die Polizei, die den herrenlosen Wagen am nächsten Morgen entdeckt hatte, die Ermittlungen zum flüchtigen Autofahrer aufnahm, meldete sich dieser bei der Polizei und zeigte den Diebstahl seines Autos an.

Der 39 Jahre alte Mann behauptete, dass ihm der Mercedes in der Nacht von seinem Grundstück gestohlen wurde. Im Zuge weiterer Ermittlungen hatte der Verdächtige in seiner Vernehmung dann doch die Fahrerflucht gestanden. Dafür und für den vorgetäuschten Diebstahl seines Wagens muss er sich jetzt strafrechtlich verantworten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen