zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

12. Dezember 2017 | 03:46 Uhr

Überraschung zum Edith-Stein-Tag

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Firma Rattunde überreicht Spende von 80 000 Euro für Bau des neuen Schul-Sportplatzes in der Friedrich-Naumann-Allee

svz.de von
erstellt am 12.Okt.2015 | 11:44 Uhr

Da staunten die Schüler und Lehrer der Edith-Stein-Schule sowie die Besucher der Stadtkirche Ludwigslust nicht schlecht, als Schulleiterin Marion Löning die Summe enthüllt, die für den Bau des Schulsportplatzes benötigt wird.. Auf einem Blatt Papier, das die Schulleiterin Ziffer für Ziffer aufrollt, steht die Summe von 80   000 Euro.

Genau diese 80   000 Euro hat die Schule nun von der Firma Rattunde erhalten. Außer Schulleiterin Marion Löning und deren Stellvertreter Daniel Dittert wusste jedoch niemand etwas von der großzügigen Spende. Diese wurde gestern im Rahmen des Edith-Stein-Tages der Schule in der Stadtkirche Ludwigslust enthüllt und überreicht. Martin Proksch, Geschäftsführer der Firma Rattunde, überreichte gestern an Schulleiterin Marion Löning und die 158 Kinder der Edith-Stein-Schule einen Kuchen in Form einer Sprintstrecke und schenkte der Schule somit symbolisch den Sportplatz, der am Neubau der Edith-Stein-Schule in der Friedrich-Naumann-Allee gebaut werden soll. Ein Datum für den Baubeginn des Sportplatzes und des Schulneubaus gibt es jedoch noch nicht.

Entstanden ist die Idee zu der Spende bereits am Tag der offenen Tür der Schule. Nachdem Martin Proksch sich online über das Lernkonzept und das Bauvorhaben der Bildungseinrichtung informiert hatte, war er davon begeistert und wollte die Schule unterstützen. Von Marion Löning erfuhr er dann Einzelheiten zu dem Neubau, darunter auch, dass für einen neuen Sportplatz 80 000 Euro benötigt werden, um die Kosten decken zu können.

„Das Konzept hat mich einfach begeistert und die Summe, die dafür aufgebracht werden muss, ist ja auch nicht unerheblich. Da habe ich mir gedacht, dass wir als Firma da vielleicht auch etwas tun können“, erzählt Martin Proksch. Die Firma Rattunde in Ludwigslust ist laut dem Geschäftsführer Weltmarktführer in der Produktion von ACS Fertigungssystemen. „Wir schaffen Zukunft mit unserer Firma und genauso ist das mit der Schule. Sie schaffen Zukunft für Familien mit Kindern, indem eine Alternative zur staatlichen Schulen da ist und das eben auch mit einem guten Lernkonzept“, sagt der 51-Jährige weiter. Die Schüler, Lehrer und besonders Marion Löning freuen sich über die großzügige Spende. „Das war eine Riesenüberraschung“, sagte die Schulleiterin.

Anschließend haben die Schüler und Lehrer der Edith-Stein-Schule sowie zahlreiche Besucher das Konzert der Mainzer Gruppe „Klezmers Techter“ genossen, die im Rahmen des Edith-Stein-Tages der Schule ihr Publikum mit jüdischer Weltmusik in ihren Bann gezogen haben. Jedes Jahr veranstaltet die Edith-Stein-Schule anlässlich des Geburtstages ihrer Namensgeberin einen traditionellen Feiertag, der für die Schüler und Lehrer mit einem Morgenkreis und einem gemeinsamen Frühstück beginnt. Anschließend widmen sich die 158 Schüler verschiedenen Projekten, die mit Edith Stein zu tun haben und somit ihr Lebenswerk hervorheben und ehren. In diesem Jahr wurde Edith Steins Geburtstag jedoch traditionell mit einem großzügigen Geschenk, Kuchen und stimmungsvoller Musik gefeiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen