zur Navigation springen

Hagenow : „Trügerische Ruhe“ in den Wäldern

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Forstleute stehen schon in Bereitschaft, denn im März startet die Waldbrandsaison. Seit wenigen Wochen gilt die Warnstufe zwei von fünf

von
erstellt am 06.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Tückische Wochen vor den Frühlingsmonaten: Das alte Gras ist trocken, das neue noch nicht aus dem Boden geschossen, die Bäume noch ohne frisches Grün – schon jetzt gilt deshalb die Waldbrandwarnstufe zwei von fünf in den Wäldern und damit besondere Vorsicht. „Eigentlich besteht jetzt sogar die höchste Gefahr“, sagt der Radelübber Revierförster Matthias Fiedelmann.

Im März beginnt für die Forstleute die Waldbrandsaison. Auch wenn es mitunter noch recht kühl ist und Regen fällt, stehen jeden Tag zwei Mitarbeiter pro Forstamt in Bereitschaft und können ausrücken, sobald es akut wird. Und das durchgängig bis September.

Mehr dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen