Süßwarenhersteller investiert in Boizenburger Werk : Trolli setzt auf kleinere Portionen

Ab 2014 bekommt das Boizenburger Trolli-Werk 'Zuwachs': 23 neue Mitarbeiter werden auf 300 Quadratmetern  für die neue Verpackungslinie eingesetzt... nien
1 von 4
Ab 2014 bekommt das Boizenburger Trolli-Werk "Zuwachs": 23 neue Mitarbeiter werden auf 300 Quadratmetern für die neue Verpackungslinie eingesetzt... nien

Trolli schafft Platz. Nachdem der Süßwaren-Betrieb zuletzt vor allem in Hagenow investiert hat, soll nun auch im Boizenburger Werk die Produktion erweitert werden. Es geht um eine neue Verpackungslinie mit Zukunft.

von
24. Mai 2013, 10:44 Uhr

Boizenburg | Trolli schafft Platz. Nachdem der Süßwaren-Betrieb zuletzt vor allem in Hagenow investiert hat, soll nun auch im Boizenburger Werk die Produktion erweitert werden. 300 Quadratmeter hat der Betrieb jetzt frei gemacht, um dort ab 2014 mit einer Verpackung der Zukunft produzieren zu können, so Werksleiter Hans-Jürgen Schmid. Süßes portioniert in kleinen Tüten statt in klassischen 200 oder 300 Gramm Beuteln wird dann vom Fließband rollen. Zusätzlich.

Dafür investiert Trolli 1,48 Millionen Euro, mit 354 000 Euro gefördert vom Wirtschaftsministerium des Landes (SVZ berichtete). 23 neue Arbeitsplätze entstehen, bis die neuen Maschinen im kommenden Jahr angestellt werden. Mechatroniker, Lageristen und Produktionsmitarbeiter sucht das Unternehmen bis dahin.

Während in Hagenow genügend Fläche vorhanden ist, um das Werk zu vergrößern, sei die Platzsituation in Boizenburg schwieriger. Der Betrieb ist umringt von anderen Firmen. Doch Trolli wollte dort unbedingt investieren. Auch, weil sich "die Mitarbeiter das verdient haben", sagt Hans-Jürgen Schmid. Das Unternehmen habe sich gut entwickelt, und sie hätten ihren Anteil daran. 150 Männer und Frauen beschäftigt Trolli derzeit in Boizenburg, 300 in Hagenow. Um Quadratmeter zu gewinnen, wurden Bereiche wie die Haustechnik in kleinere Anbauten verlagert. Maler und Handwerker sind gerade mit dem Gröbsten durch.

Wie viele Maschinen der Süßwarenhersteller für die neue Verpackungslinie anschaffen wird, ist noch nicht klar. Das Konzept sei noch nicht ganz fix, so Schmid. "Der Markt ist so beweglich. Da müssen wir uns immer wieder anpassen."

Was auf den neuen 300 Quadratmetern künftig übers Band laufen soll, war dagegen schnell klar. Die Umsatz-Zahlen hätten gezeigt, dass der Bedarf an kleineren Verpackungen - in einer großen - da ist, erklärt der Werksleiter. Süßes sei so leichter und hygienischer zu portionieren für Kinder.

Seit 21 Jahren produziert Trolli nun in Boizenburg. Während sich Hagenow in den letzten Jahren zum größten Einzelproduktionsstandort des Unternehmens entwickelt hat, wird in der Elbestadt zum zweiten Mal erweitert. "Dies ist ein gutes Zeichen für den Wirtschaftsstandort und ein Beleg für nachhaltiges Vertrauen des Unternehmens in das Land Mecklenburg-Vorpommern", so Harry Glawe, Wirtschaftsminister MV, bei der Übergabe der Fördermittel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen