Tragisch: 70-Jähriger überrollt eigene Ehefrau

von
30. September 2011, 07:02 Uhr

Timkenberg | Tragisches Ende einer Familienfeier: Wie die Polizei gestern informiert, hat ein 70-jähriger Mann mit seinem Auto seine 55 Jahre alte Ehefrau überfahren und getötet, ohne es selbst zu merken.

Nach ersten Erkenntnissen waren die beiden von einer Familienfeier gekommen und hatten sich dabei vom Nachbarn fahren lassen. Aus noch unbekannter Ursache stieg die Ehefrau später in den Straßengraben gegenüber des Grundstückes. Nach SVZ-Informationen ist nicht ganz auszuschließen, dass sie ihre Notdurft verrichten wollte.

Der stark alkoholisierte 70-jährige Mann vermisste plötzlich seine Frau und stieg in seinen Opel Astra, um sie zu suchen. Er rutschte mit dem Auto ebenfalls in den Graben und überrollte dabei seine Frau, ohne es mitzubekommen, da das Auto im Graben feststeckte. Mit einem Nachbarn suchte er schließlich noch über eine Stunde die Umgebung nach seiner Ehefrau ab. Gefunden hatte die Frau am Ende der Nachbar, der mit einer Taschenlampe unter das Auto leuchtete und dort die 55-Jährige entdeckte. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Der Ehemann hatte laut Polizei einen Blutalkoholwert von 2,0 Promille.

Der Mann, der nicht festgenommen wurde, war nach vorliegenden Informationen nicht vernehmungsfähig, zum einen wegen des hohen Alkoholisierungsgrades zum anderen wegen seines seelischen Zustandes.

Die Ermittlungen in dem Fall hat nach Auskunft der Polizei die Staatsanwaltschaft übernommen, die Dekra ist mit der Untersuchung des Wagens beauftragt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen