Neuhaus : Tischlerei Dittmer will erweitern

Der Standort der Tischlerei Dittmer „Am Alten Bahnhof“ in Neuhaus.
Foto:
1 von 1
Der Standort der Tischlerei Dittmer „Am Alten Bahnhof“ in Neuhaus.

Bebauungsplanänderung könnte zusätzliche Fläche bereitstellen, ohne dass Garagenbesitzer ihre Garagen abreißen müssten

von
19. August 2016, 05:00 Uhr

Vielleicht wird doch noch alles gut, bekommt die Tischlerei Dittmer eine Fläche, um sich vergrößern zu können und die Garagen bleiben trotzdem erhalten.

Joachim Dittmer hatte bei der Gemeinde einen Kaufantrag für eine an seine Betriebsfläche angrenzende Fläche gestellt, die sich im Gewerbegebiet befindet. Auf diesem Grundstück aber steht ein Teil des Garagenkomplexes. In letzter Konsequenz müssten Garagen abgerissen werden, damit die Tischlerei eine weitere Halle bauen kann. Denn die Garagen wurden damals auf gemeindeeigenen Grund gebaut.

Im jüngsten Bauausschuss erläuterte Joachim Dittmer die Situation, in der sich die Firma befindet. Waren es im Jahr 2011, dem Jahr, als ein Brandstifter das Stammgebäude in Schutt und Asche legte, noch 25 Beschäftigte, die in der Tischlerei arbeiteten, so hat der Betrieb inzwischen 50 Mitarbeiter. Die Tischlerei stellt an zwei Standorten (Delliener Straße und Alter Bahnhof) hochwertige Brand- Einbruch- und Schallschutzelemente für namhafte Türhersteller und Holzhändler her. Inzwischen ist die Situation so beengt, dass Arbeitsabläufe stoppen. Eine weitere CNC-Maschine fehlt, die wegen Platzmangels nicht aufgestellt werden kann. „Wir haben dieses Wachstum nicht vorhergesehen“, so Dittmer. Thorsten Knebusch (Unabhängige) fragte ihn im Anschluss an seine Ausführungen, ob er sich den Bau seiner Halle auch auf einer anderen Fläche vorstellen könne, nämlich mehr nördlich in den angrenzenden Wald hinein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen