zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

14. Dezember 2017 | 11:25 Uhr

Zarrentin : Tassengeklapper lockt ins Kloster

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Frauenfrühstück findet am 6. März im kleinen Saal statt/Anmeldungen ab sofort/ Plätze sind auf 50 begrenzt/Kartenverkauf gestartet

svz.de von
erstellt am 11.Feb.2016 | 12:00 Uhr

Einen ganz besonderen Vormittag haben im März 2008 die Bürgernahen für mehr Bürgernähe aus der Taufe gehoben und ihn liebevoll und nicht ohne Hintergrund Frauenfrühstück genannt. Denn Mütter und Töchter sollen mit diesem Angebot mal wieder Zeit für sich haben. Ganz unter sich sein. Sich austauschen.

„Wir wollten die Tradition des Internationalen Frauentages am 8. März aufrechterhalten und fortführen“, erinnert sich Heike Ruedel, eine der Mitorganisatoren dieser beliebten Veranstaltung in Schaalseenähe. Einwohner von Zarrentin seien an sie und ihre Getreuen des politischen Bündnisses mit diesem Wunsch herangetreten.

„Bisher hatten wir all die Jahre eine positive Resonanz aus der Stadt und den Ortsteilen sowie der nahen Umgebung. Das Treffen der Frauen war immer bis zu 80 Prozent ausgelastet. 50 bis 60 Plätzen stehen jedes Mal im kleinen Saal des Klosters zur Verfügung“, resümiert Klaus Draeger, Bürgermeister und Vorsitzender der Wählergemeinschaft. Es gehe bei diesen Zusammenkünften vor allem um eines: Tradition und Kontaktpflege, erklärt das Stadtoberhaupt, der den Damen auch Rede und Antwort steht, wenn gewünscht. Der Rück- und Ausblick gibt, was das Kommunalpolitisches betrifft. „Ich bin auch der einzige Mann in dieser Runde. Alle anderen müssen draußen bleiben“, schmunzelt Draeger und ist sich des Besonderen dieser Stunden schon gewiss. Der Kulturausschuss seiner Wählergemeinschaft sorgt dafür, dass die Frühstücksrunde auch ein Erfolg wird. Neben Iris Knaack, Stefanie Draeger, und Heike Ruedel plant auch Reiner Schmal das Frauenfrühstück mit. Das Gleiche gilt auch für das Open-Air-Kino und das Benefizkonzert. 350 Häppchen, selbstgebackener Kuchen und frischgebrühter Kaffee werden in diesem Jahr die Teilnehmerinnen verwöhnen.

„Wir wollen einfach das Kulturleben in unserer Stadt bereichern“, erklärt Klaus Draeger. Sehr viele der Frauen bedankten sich nach der gemütlichen Zusammenkunft bei den Verantwortlichen mit recht bewegten Worten. „Das Frauenfrühstück wird bereits zum Anfang eines jeden Jahres nachgefragt“, weiß Draeger weiter zu berichten.

Für dieses Jahr findet das Frauenfrühstück am Sonntag, dem 6. März, von 10 bis 13 Uhr statt. Dann bereits zum neunten Mal. „Mit Geschichten wird der Hagenower Chronist Kuno Karls die Gäste verwöhnen. Wir, die Bürgernahen für Bürgernähe Zarrentin, als Gastgeber, werden mit einem tollen Frühstück für gute Stimmung sorgen“, verspricht der Bürgermeister. Der Eintritt koste sechs Euro, der Kartenvorverkauf finde bereits in der Postfiliale Liesener, sowie im Tee- und Geschenkestübchen von Ilona Ködderitzsch statt.

Frauenfrühstück, das klingt nach Tassengeklapper und Stimmengewirr, riecht nach Kaffee, Tee sowie frischem Brot und Brötchen, schmeckt nach Marmelade wie auch Honig und sieht aus wie eine große gemütliche Runde ganz unterschiedlicher Frauen, meist ab 50 aufwärts. Alle Sinne werden für Stunden angesprochen. Für einige Frauen bedeuten die Treffen mit Gleichgesinnten auch ein bisschen Abstand von den Sorgen und den nicht selten zahlreichen Verantwortungen, die es braucht eine Familie gekonnt über die Klippen des Alltäglichen zu steuern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen