Wo Tanzen verbindet : „Tanz-Wanderstab“ ist in der Teldau

Den „Tanz-Wanderstab“ reichte Gudrun Josten aus Klein Zecher weiter an Rosemarie Pamperin.
1 von 4
Den „Tanz-Wanderstab“ reichte Gudrun Josten aus Klein Zecher weiter an Rosemarie Pamperin.

„Danzwiewer“ sind seit 18 Jahren eine eingeschworene Gemeinschaft

svz.de von
27. Juli 2014, 17:45 Uhr

Der „Tanz-Wanderstab“ ist in Vorderhagen angekommen. Die „Teldauer Danzwiewer“ griffen am Sonnabend voller Freude und Stolz zu dem ganz besonderen Stock, der einerseits die naturnahe Lebensweise und anderseits die Pflege von Volkslied und Tanz symbolisiert. Es ist gut zu erkennen, wo der Wanderstab schon überall auf sich aufmerksam machte. So war er beispielsweise bereits in Gudow (2006) und in Berkenthin (2007), in Wittenburg (2009) und in Klein Zecher (2010).

Von eben dieser Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg brachte ihn Gudrun Josten nach Vorderhagen, um ihn offiziell an Rosemarie Pamperin zu übergeben. Diesen feierliche Augenblick erlebten sehr viele Zeugen bei einem bunten Programm mit jeder Menge Musik, Tanz und vielen Lieder zum Mitsingen. Eine sichtlich gut gelaunte Gesellschaft sorgte für eine super Stimmung in einem richtig gut besuchten Dorfgemeinschaftshaus.

Die „Teldauer Danzwiewer“ strahlten mit der Sonne an diesem herrlichen Sommertag regelrecht um die Wette. Sie hatten wahrlich allen Grund zur Freude, zumal ihnen Gudrun Josten bescheinigte, ein perfekter Gastgeber zu sein. Rosemarie Pamperin freute sich natürlich über dieses Lob, gab es aber gleich weiter. Das waren wir nicht allein, meinte sie und dankte den fleißigen Helfern vor und hinter den Kulissen sowie vor allem der Gemeinde. Seit Bestehen der Tanzgruppe, das sind jetzt 18 Jahre, darf sie die Räume dieser Begegnungsstätte in Vorderhagen kostenfrei nutzen, und für das Treffen am Sonnabend gab es zusätzlich finanzielle Unterstützung.

Tanzen verbindet, die „Teldauer Danzwiewer“, die sich jederzeit über neue Gesichter in ihrer Mitte freuen und am Sonnabend Gruppen aus acht Orten der Region, alles richtig gute Freunde. Man kennt sich, durch Seminare, Volks- und Tanzfeste und viele Auftritte.

Wer später den „Tanz-Wanderstab“ erhält, ist noch nicht geklärt. Jetzt sind erst einmal die Teldauer seine stolzen Besitzer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen