zur Navigation springen

Im Forstamt Jasnitz begann die Ernte der Nadelgehölze : Tannenbäume zur Strecke gebracht

vom

In diesen Tagen ist im Forstamt Jasnitz Erntezeit angesagt. Die Forstwirte bringen jene Tannen auf den Hof des Forstamtes, die eine steile Karriere als Weihnachtsbaum in den heimischen Stuben vor sich haben.

Jasnitz | Es sieht aus wie eine Wildstrecke, ist aber die Weihnachtsbaumstrecke. Im Revier Jasnitz liegen die geernteten Tannenbäume im Wald gut sortiert aufgereiht. In diesen Tagen ist im Forstamt Jasnitz Erntezeit angesagt. Die Forstwirte bringen jene Tannen auf den Hof des Forstamtes, die in den nächsten Tagen eine steile Karriere als Weihnachtsbaum in den heimischen Stuben vor sich haben. Der Herr über die zukünftigen Weihnachtsbäume ist Förster Volker Lüdtke, der mit geschultem Auge und sicherer Hand die meisten der rund 1000 Bäume markiert, damit sich seine Kollegen auf den Schnitt mit der Motorsäge konzentrieren können. Nach den Worten von Sven Seifert, im Forstamt zuständig für Liegenschaften und Öffentlichkeitsarbeit, stehen auf gut fünf Hektar die Weihnachtsbäume auf den Flächen des Forstamtes. Nordmann- und Küsten- und Edeltannen, Blaufichten, Kiefern und weitere Nadelbäume in den Normalgrößen von ein bis zwei Metern - Sonderwünsche nach Absprache - gehen nach den Worten der Forstleute gut. Absolute Rennen sind die Nordmann- und die Frasertannen, die erfahrungsgemäß besonders häufig nachgefragt werden.

Vor dem Weihnachtsfest bildet die Baumernte und die Vorbereitung des Marktes am kommenden Sonntag auf dem Forsthof den Schwerpunkt der Arbeiten der Forstleute. Da müssen Stände aufgebaut und die Scheune in Ordnung gebracht werden, Holz für das große Feuer herangeholt werden ... .

Nach dem Markt auf dem Forsthof stehen dann in der nächsten Woche wieder der Holzeinschlag und die Vermarktung im Zentrum der Arbeit der Forstwirte.

Weitere Forstämter in der Region bieten Weihnachtsbäume an: Am 17. Dezember auf dem Hof in Bakendorf des Forstamtes Radelübbe in der Zeit von 9.30 Uhr bis 13 Uhr ist Markt, danach geht der Verkauf bis Weihnachten weiter. Im Forstamt Schildfeld liegen ab Donnerstag die frisch geschlagenen Weihnachtsbäume bereit, am 17. Dezember ist dort ebenfalls Markt.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Dez.2011 | 10:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen