Püttelkow : Tag der jungen Feuerwehrleute

Die Körchower sind gleich mit zwei Mannschaften angetreten.
1 von 3
Die Körchower sind gleich mit zwei Mannschaften angetreten.

Beim Amtsausscheid der Jugendwehren des Amtes Wittenburg belegt die Wehr aus Döbbersen den ersten Platz

von
29. April 2015, 15:38 Uhr

Püttelkow Es war ihr Tag, der Tag der jungen Brandschützer. Die Jugendwehren aus dem Amtsbereich Wittenburg kamen in Püttelkow zum diesjährigen Amtsfeuerwehrtag  zusammen. Wie der Wittenburger Amtswehrführer Olaf Barkholdt im SVZ-Gespräch sagte, wird dieser Tag schon seit vielen Jahren losgelöst vom Amtsfeuerwehrtag der Erwachsenen durchgeführt. „Bis vor zehn Jahren haben wir die Ausscheide auch zusammen gemacht, bis sich dann die Jugendwarte  dafür ausgesprochen haben, diese Veranstaltung loszulösen“, sagte er. 

Und so sind in Püttelkow in der Häuslerei neun Mannschaften von zehn Wehren  zum Amtsfeuerwehrtag der Jugendwehren angetreten. Mit dabei waren ebenfalls zwei Floriangruppen, Döbbersen/Drönnewitz und Wittenburg, die auch ihre eigenen Übungen absolvieren. „Zu den Wettbewerbsdisziplinen  der Jugendwehren gehören der Löschangriff nass, der Fragenkomplex, die Knoten,  Erste Hilfe und die Grundübung nach Feuerwehrvorschrift. Mit ihren Fähigkeiten und ihrem Wissen geben die Mitglieder der Jugendwehren so einen guten Überblick über ihren Stand der Ausbildung. Die ersten beiden Mannschaft kommen weiter zum Kreisausscheid im Juni“, ist von Olaf Barkholdt weiter zu erfahren. Bei den Feuerwehren im Amtsbereich Wittenburg, bei denen eine Jugendwehr besteht, ist es um die Nachwuchsarbeit  gut bestellt, ist sich der Amtswehrführer sicher. Bewährt hat sich auch die Praxis, dass mehrere Wehren zusammen eine Jugendwehr gründen. Und wie sieht die Platzierung nach den Ausscheiden aus? In der Gesamtwertung belegte Döbbersen den ersten, Püttelkow den zweiten und Körchow den dritten Platz. Beim Löschangriff nass siegte die Jugendwehr aus Püttelkow, gefolgt von den Wettkämpfern der Staffel I Körchow und der Staffel II Körchow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen