zur Navigation springen

51. Kreisrassegeflügel-Ausstellung in Wittenburg : Süßer Nachwuchs von gefiederten Schönheiten

vom

Besonderer Hingucker war an allen drei Ausstellungstagen der Brutkasten von Paul Greßmann aus Renzow. Minütlich schlüpften kleine süße Küken aus ihren Eiern und sorgten bei den jüngsten Besuchern für große Begeisterung.

svz.de von
erstellt am 28.Nov.2011 | 10:10 Uhr

Wittenburg | Für Thomas Behnk und Stefanie Hartz aus Rohlfshagen in Schleswig-Holstein hat sich die weite Anreise zur 51. Kreisrassegeflügel-Ausstellung in Wittenburg gelohnt. Schließlich erfuhren die beiden Hobbyzüchter aus unserem Nachbarbundesland wieder eine Reihe von Neuigkeiten rund um das Thema Geflügelzucht. Gleichzeitig beteiligten sie sich auch an dem Gans-Schätzen, in der Hoffnung, dass das weiße Federvieh dann eine passende Ergänzung zu ihren Kamerunschafen, Enten, Hühnern, Katzen, Hunden und ihrem Esel wäre.

Ansonsten war Margitta Zecher, die Vorsitzende des zurzeit 36 Mitglieder umfassenden Rassegeflügelzuchtvereins Wittenburg e.V. eher unzufrieden mit der Besucherresonanz bei der 51. Auflage der Kreisschau. Lediglich etwa 60 Interessierte fanden bis Samstagmittag den Weg in die Wittenburger Mehrzweckhalle, in der seit Freitagabend 60 Aussteller aus dem gesamten Landkreis Ludwigslust-Parchim ihre Zuchterfolge präsentierten.

Der Wittenburger Bürgermeister Norbert Hebinck eröffnete gemeinsam mit Bürgervorsteherin Sybill Moß sowie Karin Owszak die Ausstellung, und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die Ausstellung an die Erfolge der Jubiläumsschau im vergangenen Jahr anknüpfen kann.

Weiße Lockengänse, wildfarbige Hochbrutflugenten, rebhuhnfarbige Zwerg-Brahma, Rouen-Clair-Enten, blau gesäumte Zwerg-Andalusier, Fränkische Samtschildtaube oder Gumbinner Weissköpfe - das sind nur wenige Beispiele der insgesamt 15 V-Tiere (Vorzüglich) sowie 31 HV-Tiere (Hervorragend), die in Wittenburg gezeigt wurden.

Ein ganz besonderer Hingucker war an allen drei Ausstellungstagen der Brutkasten von Paul Greßmann aus Renzow. Bei einer möglichst konstanten Temperatur von 37 Grad Celsius schlüpften die kleinen süßen Küken minütlich aus ihren Eiern und sorgten vor allem bei den jüngsten Besuchern der Geflügelausstellung für große Begeisterung.

Die rührige Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins Wittenburg e.V. Margitta Zecher dankte sehr herzlich allen Sponsoren der Schau für die Unterstützung mit Geld- und Sachspenden sowie natürlich auch allen fleißigen Helfern des Vereins für ihren engagierten Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung. Stellvertretend für viele seien an dieser Stelle Familie März, Gerhard Jammer, Otto Seißelberg, Silvia Mikoleit sowie Eckhard Zierow genannt. Aber auch der Unterstützung der Stadt Wittenburg und ihren Stadtvertretern konnte sich Margitta Zecher in den vergangenen Jahren stets sicher sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen