Hagenow : Südbahn: Auch die Busse sind bereit

Letzte Einweisung gestern Vormittag für die Busfahrer an den nagelneuen Fahrzeugen, der Stückpreis liegt über 200 000 Euro.
1 von 2
Letzte Einweisung gestern Vormittag für die Busfahrer an den nagelneuen Fahrzeugen, der Stückpreis liegt über 200 000 Euro.

Verkehrsminister übergab gestern 800 000 Euro für neue Niederflurbusse der Kreisgesellschaft / Parallelbetrieb zur Bahn wird vorbereitet

von
08. Dezember 2014, 16:00 Uhr

Ursächlich hat die Übernahme von gleich fünf neuen Niederflurbussen an die Kreisgesellschaft VLP nichts mit dem Reizthema Südbahn zu tun. Denn die nagelneuen Fahrzeuge nach Euro-6-Norm sind schon vor Monaten bestellt worden. Am Ende der Woche werden aber wohl drei der neuen Gefährte auf der dann neuen Buslinie zwischen Parchim und Malchow fahren. Damit wird die Südbahn de facto ersetzt.

Da aber auch die Hanseatische Eisenbahn einen weiteren Betrieb zunächst auf eigenes Risiko angekündigt hat, wird die Verbindung Parchim-Malchow wohl nun doppelt bedient. Zumindest vorläufig. Verkehrsminister Christian Pegel, der gestern Vormittag in der Schweriner MAN-Niederlassung die gelb-grünen Busse zum Stückpreis von 208 000 Euro übergab, gab sich auf Nachfrage in Sachen Südbahn völlig entspannt. Er werde ganz sicher nicht in wenigen Tagen mit zwei Kreisen Verträge über dieses Thema abschließen, zumal bei dem Thema auch noch die Landkreise mitsprechen würden. Damit ist wohl ausgeschlossen, dass die Eisenbahngesellschaft noch vor dem 15. Dezember irgendwelche Zusagen über Finanzierungen vom Land bekommt. Mit dem Stichtag wird dann die VLP-Gesellschaft des Kreises fahren müssen, um die Lücke im öffentlichen Personennahverkehr zu schließen. Darauf, so die beiden VLP-Geschäftsführer Christian Rader und Andreas Helms, sei man organisatorisch vorbereitet. Alles andere sei Sache der Politik. Der Busverkehr, der anders als die Südbahnlinie auch Plau mit einschließen würde, soll auch mit Bussen aus dem Warener Bereich gefahren werden.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Dienstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen