Sturm schlug Schneise in Testorfer Wald

<fotos>Mayk Pohle</fotos>
1 von 2
Mayk Pohle

svz.de von
02. Juli 2012, 05:56 Uhr

Zarrentin/Testorf | Diesen Sturmschaden sahen zunächst nur Spaziergänger im Testorfer Wald bei Zarrentin. Dort legte der Gewittersturm vom Freitag dutzende gewaltige Buchen um, die dort seit mehr als 115 Jahren gewachsen waren. Auf einer Anhöhe im Wald schlug der Wind, den Fachleute mit einem kleinen Tornando verglichen, eine richtige Schneise in den Wald. Das zuständige Forstamt Radelübbe warnte eindringlich vor dem Betreten des Gebietes. Am Wochenende hatten dutzende Spaziergänger die Absperrungen ignoriert. Gestern begannen die Aufräumarbeiten, die auch an der Straße nach Testorf (2. Bild) wegen der vielen dort umgeworfenen Bäume nötig waren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen