166 Jahre Stift Bethlehem : Stift: Nächstenliebe ist hier kein Lippenbekenntnis

Diakonisse Sr. Annemarie Buls wurde vor 60 Jahren eingesegnet, ein besonderes Jubliäum.
3 von 3
Diakonisse Sr. Annemarie Buls wurde vor 60 Jahren eingesegnet, ein besonderes Jubliäum.

Festgottesdienst zum 166. Jubiläum des Stifts Bethlehem / Lübtheenerin Martina Seidel neue Pflegedirektorin

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
05. November 2017, 17:45 Uhr

Für die Stiftsgemeinde war es gestern gleich in mehrfacher Hinsicht ein ganz besonderer Tag, der mit einem Festgottesdienst in voll besetzter Kirche gefeiert wurde. Über allem thronte das 166. Jubiläum der Stiftsgründung. Hier sei es immer um den Menschen gegangen, Nächstenliebe sei im Stift nicht einfach eine Philosophie, sie werde hier gelebt, so Propst Jürgen Stobbe.

Und das vor allem von den Mitarbeitern, den Schwestern, und natürlich auch den Diakonissen. Eine von ihnen, Schwester Annemarie Buls, konnte gestern das sehr seltene und hoch angesehene Jubiläum ihrer 60. Einsegnung feiern und stand zurecht im Mittelpunkt des Gottesdienstes. Wenig später wurden langjährige Mitarbeiter mit dem Goldenen Kronenkreuz, dem Dankzeichen der Diakonie, geehrt. Die ausgezeichneten Mitarbeiter gehören seit 35 Jahren dem Stift an.

Es gab gestern aber auch einen Generationswechsel, der über das Stift hinaus seine Wirkung entfalten wird. Die 46-jährige Martina Seidel aus Lübtheen wurde vom Stiftspropst neu in das Amt der Pflegedirektorin eingeführt. Dieses Amt umfasst das gesamte Westmecklenburg-Klinikum und damit etwa 260 Mitarbeiter im Pflegebereich. Zuvor war der langjährige Pflegedirektor Ernst-Georg Paulini in den Ruhestand verabschiedet worden. Paulini war 1972 in das Stift eingetreten, 1988 wurde er erst Pflegedirektor im Stift und nach der Fusion mit dem Krankenhaus Hagenow auch für das Klinikum.

Martina Seidel, Mutter dreier Kinder, begann 1988 ihre Lehre im Stift, hat sich in den Jahren immer weiter qualifiziert, machte u. a. ein Fernstudium „Pflegemanagement“ und hat seit 2007 die Stationsleitung der Kardiologie inne. Seidel, die als Frau der klaren Worte gilt, wünschte sich ein positives und offenes Zusammenwirken in der Betriebsleitung für eine starke Zukunft des Westmecklenburg Klinikums Helene von Bülow. „Ich hoffe, dass meine Ideen und meine Arbeit die Pflege stärkt und das hohe pflegerische Niveau an beiden Häusern hält.“ Ihr Vorgänger Paulini wurde gestern noch mit der Ehrennadel des Stifts ausgezeichnet. Als Zeichen der besonderen Würdigung war der neue Diakonie-Landespastor Paul Philipps Teil des Gottesdienstes, er hielt auch die Predigt. Nach dem Gottesdienst gab es einen Empfang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen