zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

16. Dezember 2017 | 10:22 Uhr

Sanierung : Steegen ist ab 21. Juli wieder offen

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Gemeinde will Sanierung der kompletten Ortsdurchfahrt im September mit einem Straßenfest würdigen

von
erstellt am 08.Jul.2015 | 11:57 Uhr

Am 21. Juli soll die Kreisstraße 29 in der Ortsdurchfahrt Steegen für den Durchgangsverkehr wieder offiziell freigegeben werden. Das wurde auf der gestrigen Bauberatung beschlossen, teilte Bürgermeister Holger Maty gegenüber der Schweriner Volkszeitung auf Nachfrage mit. Damit endet die über mehrere Jahre dauernde Sanierung der für die Region wichtigen Durchfahrt, die vom Landkreis finanziert und erst durch hohe Fördermittel möglich gemacht wurde. Das Besondere in Steegen ist der sehr breite kombinierte Rad- und Gehweg. Dadurch müssen die Anwohner sich nur an den Kosten für die LED-Straßenbeleuchtung beteiligen. Das stieß im Vorfeld nicht unbedingt auf Gegenliebe des Kreises. Vor der Freigabe der Straße müssen in den kommenden Tagen noch Restarbeiten erledigt werden. Allerdings hat sich schon ohne offizielle Freigabe herumgesprochen, dass Steegen wieder halbwegs passierbar ist. Die Zahl der Fahrzeuge, die jetzt schon durchfahren, hat erheblich zugenommen.

Die Gemeinde Pätow-Steegen will die jahrelang erkämpfte und nun fast abgeschlossene Sanierung der Durchfahrt mit einem Straßenfest vermutlich Ende September begehen.

Zu den weiteren Bauvorhaben in der Gemeinde gehört die Sanierung des Gemeindehauses in Steegen. Dafür sind bereits umfangreiche Fördermittel aus einem anderen Topf bewilligt worden. Ganz oben auf dem Zettel steht auch der Bau des Radweges an der Kreisstraße von Steegen nach Pätow bis zur B 321 nahe Toddin. Dazu soll es im Herbst in der Vertretung weitere Informationen geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen