Boizenburg : Stadt lobt Bauherren-Preis aus

Dieses Fachwerkhaus in der Großen Wallstraße 19 gewann den ersten Wettbewerb 2004. Fotos: Kfri
1 von 3
Dieses Fachwerkhaus in der Großen Wallstraße 19 gewann den ersten Wettbewerb 2004. Fotos: Kfri

Boizenburg sucht zum dritten Mal Gewinner des Bauherren-Wettbewerbs Einsendeschluss ist der 23. September

svz.de von
26. August 2016, 20:45 Uhr

Nach sieben Jahren Pause lobt die Elbestadt zum dritten Mal einen Bauherren-Preis „Attraktive Innenstadt Boizenburg“ aus.

Ziel dieses Preises ist die Anerkennung von mit Mitteln der Städtebauförderung realisierten Bauvorhaben der Innenstadt im Sanierungsgebiet „Altstadt“ der Stadt Boizenburg. Drei Bauherren, die beispielgebend in der Innenstadt investiert und zur Attraktivitätssteigerung beigetragen haben, sollen mit einer Urkunde prämiert werden. Die einzureichenden Unterlagen werden durch eine Jury bewertet.

„Es gibt keinen besonderen Grund, den Wettbewerb gerade jetzt auszuloben“, erklärte Dagmar Poltier, die Leiterin des Bauamtes der Stadt Boizenburg, im SVZ-Gespräch. „Eigentlich wollten wir das schon im Mai machen, jetzt ist es August geworden.“

Die ersten beiden Wettbewerbe fanden 2004 und 2010 statt. Am Wettbewerb 2004 nahmen 21 Bewerber teil, bei dem 2010 waren es 17.

Eingereicht werden können Wohnungsbauten, Wohn- und Geschäftshäuser einschließlich ihrer Grundstücks-Gestaltung, Modernisierungen, Instandsetzungen, Umnutzungen von Gebäuden sowie Neubauten. Teilnehmen können Bauherren und Eigentümer oder die Architekten bzw. bauvorlageberechtigten Ingenieure gemeinsam mit den Bauherren und Eigentümern. Einzureichende Unterlagen sind ein ausgefülltes Formblatt, eine Beschreibung in Text und Bild (davor – danach) sowie Zeichnungen, wenn vorhanden. Als Kriterien werden bewertet: Die Stärkung der Baukultur der Stadt, der Beitrag zur Unterstützung der Stadtentwicklungspolitik, eine sorgfältige Sanierung nach Auseinandersetzung mit dem Bestand, innovative Funktions- und Grundrisslösungen, städtebaulich gelungene Freiraumgestaltungen zur Steigerung der Wohn- und Aufenthaltsqualität und Maßnahmen unter Berücksichtigung besonders ökologischer Konzepte (alternative Energiekonzepte).

Am 23. September ist Einsendeschluss für Bewerbungen.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen