Eichenprozessionsspinner : Sprühaktion: Landkreis entschlossen

Burkhard Karberg (r.), Leiter der Straßenmeisterei Ludwigslust, schicktebereits  im vergangenen  seine Leute aus, um die Straßen abzusperren. Jetzt werden sich diese Aktionen wiederholen.
Foto:
1 von 3
Burkhard Karberg (r.), Leiter der Straßenmeisterei Ludwigslust, schicktebereits im vergangenen seine Leute aus, um die Straßen abzusperren. Jetzt werden sich diese Aktionen wiederholen.

Diskussion im Kreistag zu Gefahren des Kampfes gegen Eichenprozessionsspinner

von
09. Mai 2014, 15:20 Uhr

In der Tagesordnung war der in dieser Woche angekündigte Kampf des Landkreises gegen den Eichenprozessionsspinner eigentlich gar nicht vorgesehen. Die Diskussion im letzten Kreistag dieser Wahlperiode bestimmte er aber dennoch erheblich.

Das lag an Anfragen sehr besorgter Bürger in der Fragestunde und dem ständigen Nachbohren der Kreistagsabgeordneten Ulrike Seemann-Katz von den Grünen. Die anderen Abgeordneten äußerten sich zu dem Thema nicht, sie schlossen sich damit der Haltung der Kreisverwaltung an. Mit Ausnahme der NPD. Lesen Sie den ganzen Beitrag in der Sonnabendausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen