zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

23. Oktober 2017 | 08:22 Uhr

Wittenburg : Sport ohne Berührungsängste

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Wittenburger Verein organisiert erstes Interkulturelles Sportfest für Kinder, um Flüchtlingsfamilien zu integrieren

von
erstellt am 03.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Bereits mehr als eine Stunde vor dem offiziellen Start des ersten Interkulturellen Sportfestes des Wittenburger Sportvereins herrschte in der Mehrzweckhalle emsiges Treiben. Für die allesamt in blauen Shirts gekleideten etwa dreißig ehrenamtlichen Helfer galt es, innerhalb kürzester Zeit unzählige Matten zu verteilen sowie Kästen, Stufenbarren, Pylonen oder Bänke aufzustellen.

„Die Idee für dieses Begegnungsfest bei Sport und Spiel ist in unserem etwa 230 Mitglieder zählenden Sportverein bereits Anfang dieses Jahres entstanden. Durch die beständige Zunahme der in Wittenburg ankommenden Flüchtlingsfamilien wollten wir einen wichtigen Beitrag für die schnelle Integration vor allem der Kinder und Jugendlichen leisten“, erinnert sich Sandra Langediekhoff im Gespräch mit der SVZ, während sie nebenbei als Chefin des Organisationsteams das emsige Treiben ihrer ehrenamtlichen Helfer mit einem Auge beobachtet und ihnen unzählige Fragen beantwortet.

Hintergründe dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Montag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen