zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. September 2017 | 08:25 Uhr

Wittenburg : Sonntag geht es nach Tansania

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Schüler und Lehrer des Gymnasialen Schulzentrums Wittenburg engagieren sich für die Usagni Secondary Gilrs School im Norden des Landes

von
erstellt am 23.Mai.2014 | 12:00 Uhr

Sonntag geht es los. Über Hamburg, Amsterdam und Nairobi fliegen die Schüler Lotte Coorßen, Nadja Jahnke, Selma Schmidt und Juliane Wegner, alle 10. Klassenstufe des Gymnasialen Schulzentrums (GSZ) Wittenburg, zusammen mit Axel Dorandt, Lehrer für Geschichte, Geographie und Religion, und Sven Schlichting, Lehrer für Sport, Sozialkunde und Geschichte aus dem Gymnasialen Schulzentrum nach Tansania. Dort wollen sie vor Ort die Kontakte mit der Usagni Secondary Gilrs School weiter vertiefen.

Seit 2007 pflegen Schüler und Lehrer des Gymnasialen Schulzentrums Wittenburg Kontakte mit Schulen in Tansania. Partner der Wittenburger Schule ist die Eckart-Schwerin-Stiftung aus Schwerin. „Diese Stiftung betreut im Norden Tansania im Pare Gebirge fünf Schulen. Unter dem Thema ,Bildung ist Zukunft’ bekommen die Schulen vor Ort konkrete Hilfe aus Deutschland. Und da wir eine UNESCO-Projektschule sind, denken wir, dass sich unser Engagement für Tansania hier hervorragend einbinden lässt“, sagt Kerstin Zimmermann, die Leiterin der Projektgruppe „Tansania“. Das Schulzentrum bewirbt sich u.a. auch mit dem Hilfsprojekt für Tansania um den Titel UNESCO-Schule. Bereits im Jahre 2012 waren die Schülerinnen Cindy Behm, Nane Coorßen und Judith Streng zusammen mit den Pädagogen Axel Dorandt und Sven Schlichtung in der Mädchen-Schule in Usagni in den Pare-Bergen, um dort die Kontakte zu knüpfen. „Denn Bildung ist besonders für die Mädchen der einzige Ausweg, um aus dem Teufelskreis der Armut raus zu kommen“, sagt Kerstin Zimmermann weiter.

Die Wittenburger fahren nicht mit leeren Händen nach Tansania. Sie nehmen 1500 Euro mit, die zweckgebunden für ein neues Dach des Essensraumes vor Ort vorgesehen sind. Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Freitag.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen