zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

17. Dezember 2017 | 17:03 Uhr

Picher : Sondermarken fürs Dorfjubiläum

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Gemeinde Picher feiert vom 19. bis 22. Mai mit Festprogramm ihren 725. Geburtstag.

von
erstellt am 02.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Wenn sich heute Abend in der 19. Tagesstunde der 12-köpfige Festausschuss im Gemeindehaus trifft, sollen offene Fragen, falls vorhanden, geklärt werden. Anlass sind die vier tollen Tage, die in diesem Monat bereits für viel Gesprächsstoff sorgen.

„Wir wollen vom 19. bis 22. Mai mit einem Festprogramm das 725. Dorfjubiläum feiern“, erklärt Bürgermeister Detlef Christ. Der Dorfobere lenkt seit 1994 die kommunalen Geschicke der 690-Seelen-Gemeinde. Und betont, dass das Festzelt in dieser Zeit auf dem Sportplatz an der Heerringstraße aufgebaut sei, weil dort alle Veranstaltungen, außer der Festsitzung, stattfänden. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Kultur ist gebucht und vertraglich geregelt. Und auch für Essen und Trinken ist gesorgt“, berichtet der Dorfobere im SVZ-Gespräch. Die Festsitzung fände nur für geladene Gäste im Gemeindehaus statt, stellt Christ klar.

Am 19. Mai solle um 18.30 Uhr desweiteren ein Gedenkstein am Gemeindehaus übergeben werden. Eine halbe Stunde zuvor würden im Baby-Park fünf Zierkirschen gepflanzt. Für den Dorfnachwuchs von 2015 bis 2016.

„Zwei Kirschen wurden bisher gepflanzt. Wir wollen dort eine Art Ruheinsel im Dorf schaffen. Da passen noch mindestens 20 Bäume hin“, sagt Christ. Und präsentiert fast im selben Atemzug Sonderbriefmarken, die auf speziellen Postkarten als Sonderdrucke offiziell herausgegeben werden sollen. Dabei geht ihm Hannelore Seemann helfend zur Hand. Sie ist die gute Seele des Büros, gleich neben der Feuerwehr. Bei ihr laufen auch die Fäden für das Dorfjubiläum zusammen. „Die Anmeldungen für den historischen Festumzug am Sonntag, dem 21. Mai, ab 12 Uhr, mit etwa zwei Kilometer Wegstrecke durch ganz Picher, müssen hier abgegeben werden.“ Das sei zwingend erforderlich wegen der Moderation durch Steffen Holz, einem bekannten Radiomann, der im Ort zu Hause sei.

„Wir möchten möglichst viele Schaubilder haben. Damit der Tross durch den 1291 erstmals erwähnten Ort den Einwohnern noch lange in Erinnerung bleibt“, sagt Detlef Christ und macht auch auf das Benefizkonzert im Festzelt am Freitag, 20. Mai, um 16 Uhr aufmerksam. „Die Darbietungen des Marinemusikkorps Kiel sind ein Höhepunkt im viertägigen Programm.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen