zur Navigation springen

Boizenburg : Sommercamp: Endlich rauf auf’s Skateboard

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Das Programm für das Skatecamp und die Abschlussparty im Fairhafen stehen. Noch sind Plätze frei

svz.de von
erstellt am 17.Aug.2017 | 21:00 Uhr

Ja, es ist schade, dass das Ende der Sommerferien naht. Allerdings auch wieder nicht, denn damit rückt auch die letzte Ferienwoche immer näher, die noch einmal ein besonderes Highlight für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren bereit hält. Vom 26. August bis zum 2. September wird das zweite Skatecamp im Boizenburger Fairhafen stattfinden. Das Sommercamp ist eine Kooperation des Fairhafen-Teams um Max Schenk und Maria Effenberger zusammen mit Sweet Tec und Skate-Aid. 50 Kinder und Jugendliche können eine Woche lang täglich von 10 bis 17 Uhr unter Anleitung von Trainern Skateboard fahren lernen. Als Trainer werden wie im letzten Jahr Tobi und Daniela von Skate-Aid - einem Verein, der von Skateboard-Pionier Titus Dittmann gegründet wurde und sich in 37 Skateprojekten weltweit engagiert - dabei sein, ihr dritter Teamkollege steht noch nicht fest. Außerdem wird es für die Teilnehmer des Sommercamps im Fairhafen einen DJ-Scratchkurs geben, Graffitiworkshops, eine Holzewerkstatt und einen Videokurs. Die Teilnahmegebühr von 120 Euro beinhaltet Skateboard sowie Ausrüstung, die zusammen mit einem selbst gestalteten Skateboard-Deck am Ende mit nach Hause genommen werden können. „Täglich gibt es vom ‘Foodtruck’ gesundes norddeutsches Essen“, verspricht Dietmar Beutling, der das Projekt für Sweet Tec managt. Das Beste ist: Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen sind unter unter www.sweettec.de/ferien-finale möglich. „Man kann aber auch einfach am 26. August kurz vor zehn Uhr vorbeikommen und noch mitmachen“, versichert Dietmar Beutling. Familien, die wirtschaftlich nicht in der Lage sind, die Teilnahmegebühr für ihre Kinder zu entrichten, können eine Förderung über den Süße Hilfe e.V. erhalten. Begründete Anträge auf Unterstützung können an den Verein gestellt werden. Alle weiteren Informationen dazu unter www.suessehilfe.org. „Daher sind auch ausdrücklich minderjährige Flüchtlinge eingeladen, bei uns mitzumachen“, sagt der Projektmanager.

Die Woche startet nach dem ersten Skatetraining am Abend des 26. August mit einer „Open stage“, bei der auf jeden Fall „Stroking Breeze“ aus Boizenburg auftritt, weitere Bands können sich noch melden. „Zum ‘Bergfest’ am Mittwoch können sich die Teilnehmer dann die Bonbonfabrik ansehen. Dabei gibt es dann sicher auch etwas zu naschen“, verspricht Dietmar Beutling. Am Abend wird im Begleitprogramm Trommeln und Yoga geboten. Am Donnerstag gibt es im Anschluss an das Camp einen Kinofilm zu sehen und am Freitag spielt die Band „Querbass“. Der Abschluss des Sommercamps wird wie im letzten Jahr am Samstagabend ab 18 mit einer großen Party gefeiert. Dabei werden die HipHop-Band „Mc Fly“ aus Rostock zu sehen und zu hören sein, die Rapperin „Finna“ aus Hamburg und die Rockband „Coal Crayon“ von der Insel Rügen. Der bekannte DJ Agatino Romero wird auflegen, aber auch die Boizenburger DJs CLMNS und Murks. „‘Mc Fly’ habe ich beim Festival ‘Rostock rockt’ gesehen. ‘Coal Crayon’ haben in den Sozialen Medien vom Fairhafen gehört und sich von sich aus beworben “, berichtet Maria Effenberger, die mittlerweile nicht nur die Bands für Veranstaltungen im Fairhafen bucht, sondern auch die Fördergeldanträge beim Bundesprogramm „Demokratie leben“ für die Skaterinitiative stellt, die Abrechnungen macht, zu Ausschuss-Sitzungen der Stadtvertreter geht und Berichte schreibt. Die 17-Jährige wünscht sich mehr Mitstreiter für den Skatepark, zumal sie sich im nächsten Schuljahr auf ihr Abitur konzentrieren muss und Max Schenk studieren wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen