Wittenburg : „So schnell wird uns keiner auf die Füße treten“

Im Auftrag der Katholischen Kirche Wittenburg holt Walter Heckmann bei Bedarf die Spenden für die Kleiderkammern von der Amtsverwaltung ab. Annemarie Mumme hilft beim Verladen. Derzeit werden vor allem Tische und Stühle gesucht.
Im Auftrag der Katholischen Kirche Wittenburg holt Walter Heckmann bei Bedarf die Spenden für die Kleiderkammern von der Amtsverwaltung ab. Annemarie Mumme hilft beim Verladen. Derzeit werden vor allem Tische und Stühle gesucht.

Pfarrer Bernhard Angrick von der Katholischen Kirche Wittenburg zu den Herausforderungen unserer Zeit

von
11. November 2015, 08:00 Uhr

Unseren Reichtum zu teilen, unseren Wohnraum, unsere Zeit und Kultur mit den Menschen, die aus Krieg, Not und Verfolgung zu uns kommen, ist dieser Tage auch das Anliegen der Katholischen Kirchgemeinde Christus König.

„Diese Atmosphäre der Flucht habe ich bereits als Kind miterlebt. Die Not war damals überall“, erinnert sich Bernhard Angrick. Die Bilder und Begegnungen der letzten Wochen hätten ihn die emotionale Erfahrung von einst wieder bewusst werden lassen, gesteht der 65-Jährige, der als Pfarrer seit 1993 rund 2500 Kirchengemeindemitgliedern in der Region von Boizenburg, über Zarrentin bis Wittenburg und Renzow vorsteht.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Mittwochsausgabe der SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen