Boizenburg-Wittenburg : Sky wird künftig Rewe

Frischetheke für Fleisch- und Wurstwaren im Sky-Markt , dieses Angebot soll es bei Rewe in Wittenburg auch weiterhin geben.  Fotos: Mayk Pohle
Frischetheke für Fleisch- und Wurstwaren im Sky-Markt , dieses Angebot soll es bei Rewe in Wittenburg auch weiterhin geben. Fotos: Mayk Pohle

Ehemalige Märkte werden im Februar und März umgebaut und unter neuer Flagge geführt

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
25. Januar 2018, 21:00 Uhr

In Hagenow gibt es ihn schon nicht mehr, in Boizenburg wird es ab dem 8. Februar soweit sein, Wittenburg folgt dann am 8. März. Es geht um die Sky-Einkaufsmärkte in der Region, die jeweils nach kurzen Umbauphasen als Rewe-Märkte wieder öffnen werden. Nur dort, wo der Einzelhandelsriese mit den vier Buchstaben schon präsent war, kommen andere zum Zug. In Hagenow ist das beispielsweise die Markant-Gruppe. Es gibt aber nicht nur die seit Monaten angekündigte Umflaggung der bestehenden Märkte. Zumindest für Hagenow aber auch für Zarrentin gibt es nach SVZ-Informationen umfassende Neubauvorhaben an den bereits bestehenden Rewe-Standorten. Damit greift der Einzelhandelsriese, die vier Buchstaben bedeuten eigentlich Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften, als so genannter Vollsortimenter nach der Marktherrschaft im alten Kreis Hagenow. Auch wenn an den neuen Läden künftig Rewe und es auch die entsprechenden Werbungen und Aktionen geben wird, formal sind die alten Sky-Märkte weiter mit ihrer alten Gruppe verbunden. „Die auf Rewe umgebauten Supermärkte werden auch weiterhin von der Supermärkte Nord Vertriebs GmbH & Co. KG mit Sitz in Kiel betrieben.

Die Rewe Markt GmbH ist mehrheitlich an dieser Ende 2016 neu gegründeten Gesellschaft beteiligt, auch die coop eG hält eine Beteiligung“, schrieb Sabine Pfautsch, die Leiterin Unternehmenskommunikation dazu. Allein in Mecklenburg-Vorpommern geht es dabei um 38 Märkte. Die ersten davon sind bereits in der neuen Warenwelt mit dem entsprechenden Sortiment angekommen. Für die anderen gibt es zumindest einen klaren Zeitplan, wie Steffen Rutz, Gebietsleiter Vertrieb für MV und Teile Brandenburgs, bestätigte. Was der Umbau am Ende genau kosten werde, könne er nicht genau beziffern, das hänge vom Zustand der jeweiligen Märkte ab. Rutz: „Es geht sicher um einen zweistelligen Millionenbereich. Klar ist auch, dass wir in Mecklenburg-Vorpommern bis Mitte Juni mit dem Umbau fertig sein wollen.“

Sowohl Rutz als auch Philipp Hartinger, der 30 Jahre junge Marktleiter von Sky in Wittenburg, haben bei der Aktion immer einen Begriff im Kopf: Frische. Da wolle man beim Kunden punkten, sowohl an der Frischtheke mit selbst zubereiteten Lebensmitteln als auch beim Fleisch- und Wurststand, der als Umsatzbringer selbstverständlich erhalten bleibe.

Das gilt zumindest in Wittenburg auch für das Personal, das komplett übernommen werde. Für Hartinger geht es dabei immerhin um 40 Betroffene, längst nicht alle sind fest angestellt. „Bei uns wird sicherlich nicht so viel umgebaut werden, dieser Markt wurde schließlich erst 2014 umfassend modernisiert“, weiß er. In Wittenburg geht die Aktion konkret ab 2. März los. Dann wird der Sky-Markt geschlossen und am 8. März als Rewe wieder neu eröffnet. Auf den 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche findet sich dann das Sortiment des Handelsriesen, der unsere Region vom Zentrallager in Oranienburg aus beliefern will. Obwohl die neuen Läden alle als Filialen geführt werden, sollen die Teams gerade bei den Bestellungen große Freiheiten behalten, um die Kundenwünsche möglichst genau bedienen zu können. „Es gab schon viele Fragen von den Kunden“, bestätigte Hartinger, der aus Schwerin kommt und seit Oktober 2015 den Markt in Wittenburg leitet. Gerade in dieser Stadt ist die Konkurrenz groß, in direkter Nachbarschaft tummeln sich vor allem die Mitbewerber aus dem Discountbereich. Der Penny-Markt in Rufweite wurde gerade erst modernisiert und erweitert. „Wir waren und sind aber der einzige Anbieter mit einem Vollsortiment. Das bleibt ja so, der Anteil der Waren, die nicht aus dem Lebensmittelbereich kommen, wird im Vergleich zu bisher leicht sinken, dafür werden wir in anderen Bereichen stärker.“ So setzt Hartinger auf seine beiden Fleischermeister Sven Peine und Andreas Spät, die Fleisch- und Wursttheke bestücken werden. Und nicht zuletzt auf die neuen Öffnungszeiten, ab 8. März ist täglich von 7 bis 22 Uhr auf, auch sonnabends. Für Wittenburg sind solche Zeiten neu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen