Lübtheen-Hagenow : Service-Orakel „Graue Mülltüte“

Elisabeth Brinner verkauft Ergänzungsmüllsäcke für den kuriosen Preis von 4,72 Euro.
Foto:
1 von 1
Elisabeth Brinner verkauft Ergänzungsmüllsäcke für den kuriosen Preis von 4,72 Euro.

Restmüllsäcke für die „normale“ Tonne sind gerade am Jahresanfang sehr beliebt. Ungerader Preis: 4,72 Euro inklusive Gebühr

svz.de von
08. Januar 2018, 21:00 Uhr

Zwei Stunden auf eine Mülltüte zu warten, das brachte eine Frau im Hagenower Rathaus jüngst mächtig auf die Palme. Denn weil sie tatsächlich nur einen Restmüllsack für ihren normalen Hausmüll kaufen wollte, kam ihr die Wartezeit im Bürgerbüro des Landkreises nicht nur ewig vor, sondern auch absolut überflüssig. Ihrem Unmut machte sie an der passenden Stelle Luft und stieß bei Bürgermeister Thomas Möller auf offene Ohren. Das Stadtoberhaupt versprach, sich um diesen Umstand zu kümmern. Allerdings müssen dafür ein paar bürokratische Hürden genommen werden.

„Es kann natürlich nicht sein, dass man für so eine kleine Sache so lange warten muss. Deshalb versuchen wir künftig den Verkauf der Mülltüten mit in unseren Info-Point gleich am Eingang zu verlagern. Dann muss dafür nicht extra eine Nummer gezogen werden. Es ist aber eine Abstimmung mit dem Landkreis nötig, ob das formal überhaupt möglich ist“, so Möller, der im Sinne der Kundenfreundlichkeit diese Lösung anstrebt.

Warum es derzeit noch zu solchen Wartezeiten kommen kann, liegt auf der Hand. Denn im Hagenower Rathaus muss für das Bürgerbüro des Landkreises eine Nummer gezogen werden. Da hier aber auch eine Zulassungsstelle mit integriert ist, kann die Zahl der Wartenden schnell schon mal hoch sein. Der Fluch der größeren Verwaltung ist auf der anderen Seite der Segen der kleinen Verwaltung in der Nachbarstadt Lübtheen. Hier gibt es im Bürgerbüro kaum bis keine Wartezeiten. Deshalb ist der Verkauf der grauen Säcke auch kein Problem. „Wenn allerdings wirklich mal jemand schnell Tüten kaufen will, lassen wir ihn auch vor. Es kann ja sein, dass vor ihm mal ein paar Leute Pass- und Ausweisangelegenheiten klären wollen. Da machen wir das dann fix auf dem kurzen Dienstweg“, sagt Elisabeth Brinner aus dem Bürgerbüro des Landkreises im Lübtheener Rathaus.

Gerade nach den Feiertagen war der Absatz der 60-Liter-Säcke für den normalen Müll sehr hoch. „Meistens holen die Menschen dann gleich mehrere Tüten“, so Brinner. Und das im übrigen für einen äußerst kuriosen Kaufpreis. 4,72 Euro kostet ein Müllsack, der direkt neben den grauen Tonnen abgestellt werden darf. Bedruckt ist so ein Sack mit der Beschriftung des Landkreises für Normalmüll. Die Müllgebühr ist natürlich inklusive, was den krummen Preis erklärt.

Noch größer ist derzeit jedoch der Absatz der gelben Säcke. „Die Menschen haben hier zum Teil beide Arme voll, wenn sie aus dem Rathaus gehen. Dabei sagen wir immer: ,jeder bitte nur zwei Rollen - nicht mehr’“, so Alexander Wulf aus dem Ordnungsamt der Lindenstadt. Der Grund für den hohen Absatz scheint auch klar. Die Gelbe Tonne soll erst 2019 durch den Landkreis eingeführt werden und solange entsorgen die Lübtheener eben noch über die kostenlosen Müllbeutel in „Gelb“. Und der Service ist hier auch unkomplizierter. Der Karton mit den Säcken liegt im Flur frei aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen