zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

18. Dezember 2017 | 23:34 Uhr

Neuhaus : Sechs Superhelden retten das Amt

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Premiere des Filmprojekts vom Förderverein Kinder- und Jugendtreff Amt Neuhaus im Haus des Gastes mit begeistertem Publikum

von
erstellt am 13.Jul.2015 | 19:56 Uhr

Der Rote Teppich war ausgerollt, im Foyer vom Haus des Gastes gab es Popcorn und Cola und bevor die Premiere des Films „Neue Helden braucht das Amt“ startete, kam vom Band mit „Glamorous Fanfares for Hollywood’s Red Carpet“ die passenden Musik. Zweite Filmpremiere in Neuhaus.

Im den vergangenen Herbstferien führte eine Gruppe von 14 Mädchen und Jungen ein Filmprojekt durch. Vom Entwickeln einer Geschichte über das Schreiben des Drehbuchs mit Regieanweisungen und Dialogen, bis hin zum Nähen von Kostümen und schließlich dem eigentlichen Filmdreh - alles wurde von den Jugendlichen und Kindern erarbeitet. Natürlich hatten sie Hilfe. Wie auch beim ersten Filmprojekt war Mirko Schütze von der Sophie-Medienwerksatt aus Schwerin mit der technischen Ausrüstung und seinem Know-How gekommen und Ingunn Wittkopf vom Förderverein Kinder- und Jugendtreff Amt Neuhaus behielt den Überblick sorgte dafür, dass jeder seine Aufgabe hatte. Beim ersten Mal drehte die Gruppe einen Krimi um den kopflosen Geiger. Dieses Mal retteten fünf Superhelden das Amt vor der bösen Darkprincess.

Es ging witzig los. Die Superhelden langweilten sich, es gab nicht so richtig was zu tun. Die alte Oma schlug mit ihrer Handtasche um sich, als sie ihr über die Straße helfen wollten, die Katze auf dem Baum wollte nicht gerettet werden. Superhelden ohne Aufgabe und auch die Frau auf dem Arbeitsamt, bei der sie alle vorsprachen und ihre tollen Fähigkeiten zeigten, wusste keinen Rat und war auch eher nur gelangweilt. Hier hatten sich die Filmemacher eine lustige Anspielung auf ihren ersten Film ausgedacht. Auch der Geiger saß auf dem Arbeitsamt und grüßte kopflos.

Doch dann tauchte das Böse in Gestalt der Darkprincess auf und für die Superhelden gab es endlich wieder was zu tun bis zur finalen Rettung des ganzen Amtes.

Starker Beifall am Ende des Films, bei dem auch wieder einige Erwachsene mitgespielt hatten: Siegrun und Holger Hogelücht als Oma und Opa, Ingunn Wittkopf als störrische Alte und Grit Richter als Bürgermeisterin, die die Helden für ihre Taten ehrt.

Natürlich gab es auch ein „Making of“, das auch alle gerne noch sehen wollen und das zeigte, wie viel Planung und Arbeit in so einem Film stecken und das die Crew hinter den Kulissen genauso wichtig ist wie die Schauspieler vor der Kamera. Mirko Schütze hat wieder alles auf CDs gebracht, die im Haus des Gastes abgeholt werden können.

Die beteiligten Kinder und Jugendlichen bekamen am Ende jeder eine Medaille überreicht und ein Danke gab es für die Unterstützung von Gemeinde, Volksbank und Wemag und an die Kirchengemeinde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen