Hoort : Schwungvollen Kindertag gefeiert

Stets dicht umlagert: Das Kettenkarussell von Heike Scherbaum aus Grabow.
1 von 3
Stets dicht umlagert: Das Kettenkarussell von Heike Scherbaum aus Grabow.

Kettenkarussell war Höhepunkt auf Hoorter Sportplatz. 9. Auflage des Kinderfestes und 5. Geburtstag der Jugendfeuerwehr gefeiert

von
07. Juni 2016, 12:00 Uhr

Bürgermeisterin Iris Feldmann lief am vergangenen Sonnabendmorgen bereits ab acht Uhr emsig über den Hoorter Sportplatz, um gemeinsam mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr ihrer Gemeinde sowie den Jungen und Mädchen der Jugendwehr das diesjährige Kinderfest vorzubereiten. „Schon von jeher zeichnet sich unser Gemeindevertretungsmitglied Ronny Bruhn für diesen Kindertag verantwortlich. Allerdings ist er bei der heutigen 9. Auflage dieses Festes verhindert, so dass ich die Fäden in der Hand halten darf“, erzählt eine tiefenentspannte Dorfobere, schließlich weiß sie schon seit Beginn dieser Kinderfeste vor acht Jahren ein eingespieltes und engagiertes Team hinter sich.

So galt es am frühen Morgen die eigens herbeigeschaffte Soccer-Anlage des Kreisportbundes Ludwigslust e.V. sowie die große Hüpfburg oder das Kinderkarussell aufzubauen, aber auch die Grillstation und die Spielstände einzurichten. Und das alles, damit die Kinder der Gemeinde Hoort mit ihrem Ortsteil Neu Zachun einen unbeschwerten und vergnüglichen Tag unmittelbar nach dem Internationalen Kindertag verbringen können. „Gleichzeitig freue ich mich, dass wir heute den 5. Geburtstag unserer Jugendfeuerwehr feiern können, in der derzeit acht Kinder aus Hoort, Neu und Alt Zachun auf ihren Dienst in der Erwachsenenwehr vorbereitet werden“, sagt Iris Feldmann, während sie das emsige Treiben ihrer Schützlinge beobachtet.

Von den Jungen und Mädchen der Jugendwehr wird ihre Bürgermeisterin nur liebevoll als „Chefin“ bezeichnet. Dieser unmissverständliche Name ziert nun auch die neue Feuerwehrjacke, die Iris Feldmann erst jüngst anlässlich ihres 50. Geburtstages geschenkt bekam. Mit von der Partie war am Sonnabend auch wieder das Kettenkarussell von Heike Scherbaum aus Grabow. Seit mehr als 15 Jahren bereichert die hauptberufliche Seniorenbetreuerin die Dorf- und Kinderfeste der Region und darüber hinaus. „Meine beiden mittlerweile erwachsenen Kinder behaupten, dass ich von solchen Einsätzen viel entspannter und gut gelaunt zurückkehre“, sagt Heike Scherbaum schmunzelnd. Dabei lässt sie ihr kleines Kettenkarussell niemals außer Acht und startet dieses mit ihrer lauten Glocke erst dann, wenn die Jungen und Mädchen sicher im Sitz angeschnallt sind.

Zeitgleich zum diesjährigen Kinderfest auf dem Hoorter Sportplatz weilten die beiden Kindergärtnerinnen Ute Geese und Juliane Rohloff beim Tag der offenen Tür des Wasserbeschaffungsverbandes Sude/Schaale in Wittenburg, um sich ihren Preis für die beiden eingereichten Bilder zum ausgeschriebenen Malwettbewerb abzuholen.

„Im kommenden Jahr werden wir unser Kinderfest voraussichtlich um eine Woche vorziehen, damit wir noch mehr Kinder mit ihren Eltern anlocken können. Schließlich werden heute in der gesamten Region Kinderfeste gefeiert“, sagt Iris Feldmann abschließend.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen